Drei Esel auf Abwegen

Tierischer Polizeieinsatz: Ausgebüxte Esel eingefangen

1 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.
2 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.
3 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.
4 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.
5 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.
6 von 6
Drei freilaufende Esel wieder heil nach Hause gebracht.

Wiesloch - Am Sonntagmorgen wagen drei mutige Esel einen Ausflug durch die Straßen der Stadt. Weit kommen sie jedoch nicht – Polizei, Tierrettung und der Besitzer beenden den Spaziergang.

Am Sonntagmorgen, gegen 4:30 Uhr, verständigt ein Passant die Polizei: Drei Esel laufen gemeinsam durch den Bannholzweg. Offensichtlich sind sie irgendwo ausgebüxt. 

Ein Esel kann schnell von den Beamten eingefangen und mit einer Leine an einem Verkehrsschild angebunden werden.

Dann bringen sie Absperrbänder entlang des Fußwegs an. Die Tiere haben nun keine Fluchtmöglichkeiten mehr. 

Schließlich trifft auch der Besitzer der Esel im Bannholzweg ein. Mit Unterstützung der Tierrettung Rhein-Neckar bringt er seine Esel zu Fuß zurück.

pol/mk

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.