Beide Richtungen gesperrt

Frontalzusammenstoß auf B3: Mehrere Verletzte

+
Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf B3: Vollsperrung.

Wiesloch - Ein schwerer Unfall zwischen Nußloch und Wiesloch führt zu einer Vollsperrung der B3 in beide Fahrtrichtungen. Nach ersten Angaben soll es mehrere Verletzte geben:

Alle Verkehrsteilnehmer, die aus den Richtungen Bruchsal und Heidelberg die B3 befahren wollen, werden gebeten, die B3 zu meiden und andere Strecken zu wählen! Es hat sich bereits ein kilometerlanger Rückstau gebildet.

Fotos von Frontalzusammenstoß: B3 vollgesperrt

Es kommt gegen 14:30 Uhr zu dem Frontalzusammenstoß eines Opels mit einem Mercedes zwischen den Anschlussstellen Wiesloch und Nußloch/Walldorf. Der Fahrer des Opel Zafira ist mit einem Kind auf dem Rücksitz von Wiesloch in Richtung Heidelberg unterwegs. Er gerät aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stößt mit einer entgegenkommenden C-Klasse zusammen.

Der Mercedes-Fahrer ist speziell im Beinbereich schwer eingeklemmt. Die Rettungskräfte, die in großer Anzahl vor Ort sind, müssen ihn mit einer Rettungsschere über die Fahrertür und das Dach seines Autos befreien. Er wird mit einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik geflogen.

Zwei hinterherfahrende Fahrzeuge werden durch umherfliegende Trümmerteile leicht beschädigt und in den Unfall verwickelt. Die jeweiligen Fahrer bleiben unverletzt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf über 20.000 Euro.

Laut HEIDELBERG24-Informationen sind der Fahrer des Opel Zafira und das Kind wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Während der Bergungsarbeiten ist die B3 in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung kann noch bis 18 Uhr andauern, da die Fahrbahn gereinigt werden muss. 

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare