200 Bewohner involviert

Großeinsatz: Wieder eskaliert Streit unter Flüchtlingen!

+
In der Kreissporthalle in Wiesloch sind derzeit rund 200 Männer untergebracht.

Wiesloch – Mit 24 Streifenwagen muss die Polizei am Mittwochabend in die Flüchtlingsunterkunft in der Parkstraße ausrücken. Fast alle Bewohner sind in die Schlägerei verwickelt!

200 Menschen leben derzeit in der Flüchtlingsunterkunft in der Parkstraße. Offenbar ist ein vermeintlicher Diebstahl am späten Mittwochabend Auslöser für die Massenschlägerei:

Einer der Bewohner (25) habe einen anderen jungen Mann (20) beschuldigt, sein Geld gestohlen zu haben. Schließlich geht der 25-Jährige mit einer 

Flasche auf seinen jüngeren Kontrahenten los, berichtet die Polizei. Mit 1,8 Promille Alkohol im Blut sei er außerdem stark alkoholisiert gewesen.

Schließlich eskaliert der Streit um Geld: Zwei rivalisierende Gruppen bilden sich und gehen aufeinander los. Schließlich ist die gesamte Unterkunft in Aufruhr, laut Polizei sind fast alle 200 Bewohner an der Schlägerei beteiligt. Mit Metallstangen und Stuhlbeinen schlagen die Kontrahenten aufeinander ein.

Das Mobiliar wird dafür teilweise zerstört. Die Auseinandersetzung verlagert sich schließlich auf die Straße vor der Unterkunft. Offenbar werden auch Steine gegen den Sicherheitsdienst geworfen, der den Streit zu schlichten versucht.

Wie sich später herausstellt, waren die Beschuldigungen des 25-Jährigen haltlos – der 20-Jährige hatte das Geld, angeblich 150 Euro, nicht gestohlen.

Großeinsatz für Polizei und Rettungskräfte

Mit 24 Streifenwagen aus dem gesamten Präsidiumsbereich und Beamten aus Karlsruhe muss die Polizei zur Beruhigung und Sondierung der Lage eingreifen. Bis4 Uhr morgens sind die Polizisten im Einsatz.

Insgesamt werden bei der Auseinandersetzung 14 Personen, allesamt Bewohner der Unterkunft, verletzt. Der Rettungsdienst ist mit zwei Notärzten und insgesamt vier Rettungsfahrzeugen im Einsatz und versorgt die Blessuren der Verletzten vor Ort. Einer von ihnen muss zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Drei 'Rädelsführer' werden bis zum Donnerstagmorgen in Gewahrsam genommen. 

Asylbewerber schlafen unter freiem Himmel

Einige der Asylbewerber verbringen die Nacht vor der Unterkunft.

Am Donnerstag erreichen uns Fotos, auf denen einige der Bewohner vor der Kreissporthalle zu sehen sind. Offenbar haben sie die restliche Nacht auf der Straße verbracht. Eine Sprecherin des Landratsamtes Rhein-Neckar kann nicht bestätigen, dass das im Zusammenhang mit den Streitereien der Nacht steht. Man werde die Lage beobachten, aber aktuell nichts unternehmen. Es seien Sozialarbeiter vor Ort, die sich um die Geflüchteten kümmerten.

Erst am Montagabend war es in einer Wieslocher Flüchtlingsunterkunft zu einem heftigen Streit mit zwei Verletzten gekommen (WIR BERICHTETEN).

pol/sag

Zitterpartie! Löbel (CDU) erkämpft sich Direktmandat

Zitterpartie! Löbel (CDU) erkämpft sich Direktmandat

Denkbar knapp! Kartes (CDU) zittert sich zum Direktmandat

Denkbar knapp! Kartes (CDU) zittert sich zum Direktmandat

Vandalen beschädigen ‚Tarn‘-Blitzer in Wallstadter Straße

Vandalen beschädigen ‚Tarn‘-Blitzer in Wallstadter Straße

Kommentare