Begrapscht und verletzt

Mann bedrängt Jugendliche (17) – Paar kann Schlimmeres verhindern!

+
Ein Mann belästigt eine 17-Jährige in Wiesloch (Symbolfoto)

Wiesloch - Eine 17-Jährige wird von einem Mann beträgt und verletzt. Ein Paar wird auf die Situation aufmerksam und kann Schlimmeres verhindern:

Am Montagabend (25. März) gegen 19 Uhr wartet eine junge Frau auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Hauptstraße auf eine Freundin. Plötzlich nähert sich ein unbekannter Mann. Er fasst sie an die Hüfte an und streicht ihr anschließend über ihr Po. Danach fordert der Unbekannte sie auf mitzukommen. 

Mann belästigt 17-Jährige in Wiesloch und wird plötzlich handgreiflich

Als die 17-Jährige ihm zu verstehen gibt, dass er sie in Ruhe lassen solle, wird der Täter aggressiv. Er fasst ihr ans Gesicht, nimmt einen metallischen Gegenstand aus der Jackentasche und streicht ihr damit über die Wange. Dadurch erleidet die Jugendliche eine Kratzwunde.  

Mann verletzt Jugendliche: Paar kann Schlimmeres verhindern

Der Unbekannte sagt, dass er so ein Verhalten nicht toleriere. Bevor er die junge Frau jedoch weiter bedrängen und verletzen kann, kommt ein Paar hinzu und spricht den Angreifer an. Dieser lässt daraufhin von seinem Opfer ab und flüchtet. Ein ähnlicher Vorfall findet in Mannheim im Juli 2019 statt. Eine junge Frau sitzt in der Straßenbahn, als sie von einer Gruppe von Jugendlichen belästigt wird. Glücklicherweise schreitet ein Mann ein – und wird für seine Zivilcourage brutal zusammenschlagen. Die Frau kann zum Glück unverletzt entkommen.

Täterbeschreibung

  • etwa 1,80 Meter groß 
  • circa 20 Jahre alt 
  • südosteuropäisches Erscheinungsbild 
  • normale Statur 
  • glatte Haare mit Seitenscheitel nach hinten gekämmt, an den Seiten kürzer 
  • Drei-Tage-Bart 
  • trägt schwarze dickere Jacke und dunkle Hose

Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und Hinweise zum Täter geben können. Insbesondere wird das Paar gesucht, das der 17-Jährigen zu Hilfe geeilt ist. Diese werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ☎ 0621/174-4444 zu melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare