Fälle in Wiesloch, Pfungstadt und Dossenheim 

„Kinderansprecher“ von Wiesloch ermittelt – das sagt die Polizei

+
Erst spricht er die Mädchen an, dann verfolgt er sie auch noch bis zum Polizeirevier! (Symbolbild) 

Wiesloch/Pfungstadt/Dossenheim - Immer wieder werden in letzter Zeit Kinder von Unbekannten angesprochen. Besteht zwischen den Taten ein Zusammenhang?

Update vom 17. Mai: Die Polizei hat den zunächst unbekannten Mann ermittelt, der in Wiesloch vor einem Eiscafé mehrere Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren angesprochen hat. Die Ermittlungen haben bislang ergeben, dass kein sexueller Hintergrund erkennbar ist. 

Der Mann, der in einer betreuten Wohneinrichtung untergebracht ist, soll durch das Ansprechen Kontakt zu seinen Mitmenschen gesucht haben. Meist hatte er versucht, Handynummern oder Instagram-Namen auszutauschen, In einem Fall bot er Mädchen zwei Zigaretten an. Die Beamten forderten den Mann eindringlich auf, Kinder und Jugendliche in Zukunft nicht mehr anzusprechen. Weitere Maßnahmen werden nicht ergriffen.

Treibt ein Kinderfänger sein Unwesen in Region? Polizei nennt neueste Erkenntnisse

Update vom 6. Mai, 13 Uhr: In der Region kommt es in letzter Zeit gehäuft zu gruseligen Geschehnissen: In Pfungstadt, Dossenheim und Wiesloch sprechen männliche Unbekannte Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren an. Auf Anfrage von HEIDELBERG24 teilen die verschiedenen Polizeidirektionen mit, dass nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Zusammenhang zwischen den Vorfällen besteht. Dennoch wird weiter „ergebnisoffen ermittelt“

Die Polizei reagiert mit dem Einsatz von Streifenwägen und verdeckten Ermittlern auf Schulwegen und Spielplätzen. Außerdem soll in Pfungstädter Schulen Aufklärungsarbeit betrieben werden.

Die Erstmeldung vom 6. Mai: Die Mädchen im Alter von 11 bis 13 Jahren halten sich am Dienstagnachmittag gegen 14:45 Uhr in der Fußgängerzone an einem Eiscafé in Wiesloch auf. Dort spricht sie ein unbekannter Mann an und bietet ihnen Zigaretten an. Ausserdem will er mit den Mädchen seine Handynummer und sein Instagram-Profil austauschen. Das Trio rennt daraufhin in Richtung Polizeirevier Wiesloch davon. Der Mann folgt die Mädchen erst, ergreift aber die Flucht als sie auf das Gelände des Polizeireviers einbiegen. 

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 35 Jahre alt 
  • Gebräunte Haut 
  • Schwarze Haare 
  • Größere Statur 
  • Hatte Probleme, sich zu artikulieren 
  • Ein Schneidezahn fehlt 
  • Trug eine kurze blaue Hose und ein weisses T-Shirt 
  • Hatte eine Sonnenbrille auf

Zeugen, denen der Mann bereits aufgefallen ist, und die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, ☎ 06222/5709-0 zu melden.

Auch in Weinheim muss ein 11-jähriges Mädchen eine widerliche Belästigung über sich ergehen lassen. Als sie in einen Bus einsteigt, zückt ein Persversling sein Handy und zeigt ihr Bilder mit schockierendem Inhalt. 

Kinderfänger in Dossenheim unterwegs? 

Erst am Donnerstag (2. Mai) geht bei Eltern in Dossenheim der Schrecken um: Ein Unbekannter hat in der Nähe eines katholischen Kindergartens mehrere Mädchen angesprochen und versucht sie in sein Auto zu locken

Kinder an Auto gelockt: Bereits zwei Fälle in Pfungstadt 

Auch in Pfungstadt sollen eine oder mehrere Personen versucht haben Kinder mit Geld in ihr Auto zu locken – und das gleich in zwei Fällen!

Junge während Schulausflug in Karlsruhe ins Gebüsch gezerrt 

Am Montag (29. April) schockiert ein dramatischer Vorfall in Karlsruhe die Region: Während eines Schulausflugs im Wald versucht ein Unbekannter einen 12-Jährigen ins Gebüsch zu zerren.  

pol/kp/rmx

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare