Keine Gefahr für Bevölkerung

Psychatrie-Ausbrecher weiterhin auf Flucht!

+
Die beiden Ausreißer des PZN sind nach zwei Tagen immer noch auf der Flucht.

Wiesloch - Seit Sonntag sind zwei Männer aus dem PZN verschwunden. Noch immer fehlt von den beiden jede Spur. Sind sie eine Gefahr für die Bevölkerung? 

Nach dem filmreifen Ausbruch zweier 17- und 21-jähriger Psychatrie-Patienten aus der geschlossenen Rehabilitationsstation des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden (PZN), sucht die Polizei nach den Entflohenen – bislang ohne Erfolg!

---> Polizei sucht zwei Psychiatrie-Ausbrecher (21/17)!

Laut Angaben des PNZ geht von den beiden jedoch keine Gefahr für die Bevölkerung aus!

Wieso wurden die Männer in der Psychatrie behandelt? 

In ihrer Vergangenheit kamen die beiden mit dem Gesetz in Konflikt – wurden wegen von Raub- und Körperverletzungsdelikten verurteilt. 

Doch aufgrund ihrer psychischer Erkrankungen wurden sie als erheblich vermindert schuldfähig erachtet und sind daher in der Klinik untergebracht. 

In der stark gesicherten Umgebung des Aufnahme- und Orientierungsbereiches hatten sich die Patienten gut verhalten  – nun sollte der nächste Behandlungsschritt eingeleitet werden. 

In diesem sollten sie auf ein eigenverantwortlich geführtes Leben ohne Ausübung von Straftaten in der Gesellschaft vorbereitet werden. 

Doch dazu kommt es nicht! 

Denn vorher machten sich die beiden Ausreißer heimlich aus dem Staub. 

Wieso gibt es keine Fahndungsfotos? 

Wie uns ein Polizeisprecher mitteilt, haben die beiden jungen Männer Persönlichkeitsrechte die in diesem Fall nicht verletzt werden dürfen. Es handelt sich hierbei um kein schweres Kapitalverbrechen – die beiden wird man sicherlich auch ohne Fahndungsfotos finden können. 

Die Polizei bittet daher weiterhin um Hilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach den Männern:

Beschreibung: Der 17-Jährige ist 1,75 Meter groß und schlank, hat kurze dunkle Haare. Der 21-Jährige ist 1,76 Meter groß mit athletischer Figur, hat schwarze kurze Haare.

-------------

Zeugenhinweise unter Telefon 0621/174-5555 an die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg oder jede andere Polizeidienststelle.

nis 

Mehr zum Thema

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Vier Schwerverletzte auf Landstraße

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Andreas Gabalier erwartet Zuschauer-Rekord am Hockenheimring

Fotos: Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf B37

Fotos: Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf B37

Kommentare