Eine Leichtverletzte

Frontalzusammenstoß auf L594 geht glimpflich aus

+
Die Unfallstelle auf der L594 in Wiesloch.

Wiesloch - Ein 74-jähriger Autofahrer will auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen. Dabei übersieht er eine entgegenkommende Mercedes-Fahrerin (64) – es kommt zum Frontalzusammenstoß.

Glück im Unglück für einen 74-jährigen Kia-Fahrer und eine 64-jährige Mercedes-Fahrerin!

Der Rentner ist gegen 14:45 Uhr auf der L594 unterwegs, will in Höhe der Total-Tankstelle links abbiegen und auf das Tankstellengelände fahren.

Dabei übersieht er jedoch den entgegenkommenden Wagen der 64-Jährigen, es kommt zum Frontalcrash.

Durch die Wucht des Aufpralls wird der Mercedes um 180 Grad herumgeschleudert und kommt schließlich in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stehen.

Trotz Totalschaden an beiden Fahrzeugen wird die Mercedes-Fahrerin bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt, der Unfallverursacher bleibt sogar unverletzt.

Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Gegen den 74-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

pol/rob

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.