Tragischer Badeunfall

Angler findet zweites vermisstes Mädchen (13) tot im Rhein

+
Zwei Mädchen im Rhein bei Worms vermisst

Worms/Groß-Rohrheim - Seit Freitag wurden zwei Mädchen im Rhein vermisst. Nun die traurige Gewissheit: Beide haben den tragischen Unfall nicht überlebt. 

Nachdem am Samstagabend die Leiche des jüngeren Mädchens (9) von Bootsfahrern im Rhein gefunden wurde, entdeckt ein Angler in der Nacht zum Sonntag einen weiteren leblosen Körper im Wasser.

Den schrecklichen Fund macht der Angler um 23:36 Uhr am rechten Rheinufer, im Bereich der verlängerten Jahnstraße. Im Laufe des Sonntags ergeben die weiteren Ermittlungen die traurige Gewissheit, dass es sich bei der Toten um die vermisste 13-Jährige handelt.

Was ist passiert?

Die beiden Mädchen geraten am Freitagnachmittag im Rhein bei Rheindürkheim in einen Strudel und werden unter Wasser gezogen. Die Angehörigen der Mädchen, eine Flüchtlingsfamilie, sind bei dem tragischen Vorfall vor Ort.

Polizei und Feuerwehr hatten mit Großaufgebot nach den vermissten Kindern gesucht. 

>>> So gefährlich ist Schwimmen im Rhein!

Weiterer tödliche Badeunfälle am Wochenende

Wie die Polizei mitteilt, ereignet sich am Samstagnachmittag ein tödlicher Badeunfall im Rhein bei Elchesheim-Illingen. Eine achtköpfige Gruppe findet ihren Freund leblos auf dem Grund des Flusses treibend. Reanimationsversuche bleiben erfolglos.

Am Freitag wird ein Junge leblos im Binsfeldsee gefunden. Ein Rettungstaucher birgt ihn aus dem Wasser. Auch für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare