Künstlerisches Team steht

Nibelungen-Festpiele 2018: Neue Regie, neue Autoren

+
Noch bis zum 20. August spielt ‚GLUT. Siegfried von Arabien‘ auf der Bühne vor dem Dom

Worms - Aktuell spielt vor dem Dom das letzte Stück von Autor Albert Ostermaier und Regisseur Nuran David Calis. Für die Nibelungen-Festspiele 2017 steht das neue künstlerische Team bereits fest:

Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das Stück für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2018. Der Schweizer Regisseur Roger Vontobel wird das Stück inszenieren. Vontobel gilt als ein Regisseur, der im großen Format Geschichten erzählen kann und dabei immer nach einer klaren gesellschaftspolitischen und gegenwartsbezogenen Lesart sucht.

Vontobel führte Regie unter anderem am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Schauspiel Essen, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Bochum, am Deutschen Theater Berlin, am Schauspiel Köln, am Royal Danish Theatre in Kopenhagen und am Staatsschauspiel Dresden. 

Das Stück der Nibelungen-Festspiele 2018 knüpft in seiner Fortsetzung des alten Mythos an das Ende von Friedrich Hebbels Bearbeitung an und lässt König Etzel nach dem Tod von Kriemhild und den Burgundern nach Worms reisen, um dort sein Erbe einzufordern. Doch er ist nicht der einzige, der vor dem Dom Anspruch auf den sagenumwobenen Nibelungenschatz erhebt. Denn in Worms stehen bereits Siegfrieds Eltern aus Xanten vor der Tür und fordern ebenfalls den Nachlass ihres toten Sohnes. Der Kultur und Veranstaltungs GmbH in Worms verspricht für 2018 „eine hochkarätige Uraufführung mit großer Ensemblebesetzung auf der Nordseite des Wormser Doms, die den Urstoff des Nibelungenmythos mit den großen Themen der Gegenwart verbindet“

Abschied für Ostermaier

Für drei Stücke hatte Festspielintendant Nico Hofmann Autor Albert Ostermaier verpflichtet – noch bis zum 20. August läuft die letzte Inszenierung ‚GLUT. Siegfried von Arabien‘ auf der Festpiel-Bühne.

Fotos: ‚GLUT. Siegfried von Arabien‘

Nibelungen-Festspiele: Promi-Schaulaufen in Worms

Auf seine Zeit bei den Festspielen blickt Ostermaier nicht ohne Wehmut zurück. „Ich werde auf jeden Fall Entzugserscheinungen haben", sagt er. Es sei eine sehr intensive Zeit und eine große Herausforderung gewesen. „Wenn sie mich jetzt fragen würden, ob ich noch einmal drei Jahre mache, würde ich sofort sagen: ja.“

Ostermaiers erstes Nibelungen-Stück ‚Gemetzel‘ (2015) spielte nach seiner Darstellung in einer mythischen Zeit und war eng an das Nibelungenlied und dessen Entstehung angelehnt.

Nibelungen-Festspiele: Möge das "Gemetzel" beginnen!

Das zweite Stück ‚Gold‘ (2016) drehte sich um ein Filmteam, das in der „Jetzt-Zeit" vor dem Wormser Dom den Nibelungenstoff verfilmt.

„GOLD.“: Spektakuläre Festspiel-Inszenierung am Dom

‚Glut`sei nun das Roadmovie, das in einer historisch genau definierten Zeit – 1915 – spiele und von Wagners Nibelungen-Interpretation geprägt sei. Mit dem Stoff ist Ostermaier jetzt aber noch lange nicht fertig: Er will ihn nun zu einem Roman verarbeiten.

pm/kab/dpa

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare