Tatverdächtigter schweigt

Zweibrücken: 23-Jähriger soll eigenen Vater (†51) getötet haben – neue Details zu Tat bekannt!

+
Sohn soll Vater in Zweibrücken getötet haben (Symbolfoto)

Zweibrücken - In der Nacht zum Freitag finden Ermittler einen 51-jährigen Mann tot in seiner Wohnung in Rheinland-Pfalz. Sein Sohn wird verdächtigt, ihn getötet zu haben. 

Update vom 26. April um 14:50 Uhr: Der 23-jährige Mann, der unter dringendem Tatverdacht steht, seinen Vater (†51) in der Nacht auf Freitag (26. April) getötet zu haben, wurde zwischenzeitig beim Amtsgericht Zweibrücken vorgeführt, der Ermittlungsrichter hat daraufhin Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der Beschuldigte schweigt zu den Vorwürfen.

In einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft werden außerdem neue Details über die Tat bekannt: Demnach soll der 51-jährige Mann durch einen Messerstich in den Hals tödlich verletzt worden sein. Die Ermittlungen dauern an, mit dem Obduktionsergebnis wird im Laufe der kommenden Woche gerechnet. 

Oft gelesen: Mann will Ehefrau von Auftragskiller umbringen lassen – und wird freigesprochen

Zweibrücken: Sohn soll Vater in Wohnung umgebracht haben

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Zweibrücken am Freitag mitteilen, wird in der Nacht die Leiche eines 51-jährigen Mannes in der Westpfalz gefunden. Die Ermittler seien einem Zeugenhinweis gefolgt und hätten den Toten in der Wohnung Zweibrücken gefunden, die er gemeinsam mit seinem 23-jährigen Sohn bewohnte. Kurze Zeit später klicken für diesen die Handschellen! Der 23-Jährige ist dringend tatverdächtig, seinen eigenen Vater getötet zu haben.

Noch ist völlig unklar, was sich in der Wohnung in Zweibrücken zugetragen hat. Das vorläufige Ergebnis der Obduktion des toten 51-Jährigen wird nicht vor Ende der kommenden Woche erwartet. Zum Motiv des Sohnes machen Staatsanwaltschaft und Polizei in Zweibrücken aktuell keine Angaben. Die Ermittlungen dauern noch an.

Auch in Heilbronn ereignete sich vor Kurzem ein schreckliches Familiendrama: Ein 25-jähriger tötete seinen Vater und verletzte seinen Bruder schwer. Auch sein Motiv ist noch unklar. In Mörlenbach sitzt aktuell ein Ehepaar vor Gericht, das seine eigenen Kinder brutal ermordet haben soll. Der Vater hat die Horror-Tat bereits gestanden.

Auch interessantFeiertag im Saarland spaltet John Deere – 200 Mitarbeiter haben frei, 1.000 nicht!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare