Unfallfahrer gesucht

„Aktenzeichen XY“ berichtet über Motorradunfall mit totem Teenie (†13)

+
Die Harley Davidson geht nach dem dramatischen Unfall auf der A8 in Flammen auf. 

Zweibrücken - Im Juli stirbt ein 13-Jähriger auf der A8. Schuld ist der unbekannte Fahrer eines weißen Wagens. Kann die Sendung „Aktenzeichen XY“ dabei helfen, den Unfallfahrer endlich zu schnappen?

+++UPDATE: Matthias Mahl, 1. Hauptkommissar der Polizeiinspektion Zweibrücken ist am Mittwoch (22. August) zu Gast im ZDF-Studio der Sendung ‚Aktenzeichen XY...ungelöst‘. Der tragische Unfall vom 1. Juli hat auch ihn sehr mitgenommen. In der Sendung appelliert er auch an den Unfallfahrer sich endlich zu melden und damit „der Familie ein Stück Erleichterung zu geben“. In der Sendung wird unter anderem ein Phantombild des gesuchten Unfallwagens gezeigt.+++

Oft gelesen: Schock bei Aktenzeichen XY: Stimme der ZDF-Sendung unerwartet verstorben

Der tragische Unfall vom 1. Juli 

Es sind dramatische Szenen, die sich am 1. Juli 2018 auf der A8 bei Zweibrücken abspielen: Der Fahrer eines weißen Autos kracht von hinten in ein Motorrad. Der 37-jährige Fahrer stürzt auf die Fahrbahn, wird schwer verletzt. Für seinen 13-jährigen Sohn, der auch auf der Maschine sitzt, kommt jede Hilfe zu spät. Er stirbt noch am Unfallort.

Seit Wochen fahndet die Polizei nach dem Unfallfahrer, der nach dem schlimmen Crash einfach weiterfuhr. Jetzt behandelt die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ den Fall.

Bei dem Unfall auf der A8 kommt ein 13-Jähriger ums Leben. Der Unfallfahrer flüchtet. 

Neue Hinweise durch TV-Ausstrahlung?

„Wir versprechen uns Zeugenhinweise von Personen, die zur Unfallzeit mit ihren Fahrzeugen auf dem genannten Autobahnabschnitt unterwegs waren und möglicherweise Beobachtungen gemacht haben“, erklärt Matthias Mahl, Leiter der Polizeiinspektion Zweibrücken. 

Er hoffe auch auf Hinweise auf weiße Fahrzeuge der Marke Mercedes (E-Klasse), die nach dem 1. Juli einen frischen Frontschaden hatten. „Und schließlich versprechen wir uns von der Ausstrahlung des Berichts auch, dass sich der Unfallverursacher selbst den Behörden zu erkennen gibt“, so Mahl.

Die Sendung wird am 22. August, um 20:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt – sofern der Fahrer des weißen Wagens nicht vorher gefunden wird. 

Grausige Details zum Unfall in SWR-Sendung

Schon am Montag (13. August) hatte der SWR in seiner Sendung „Kriminalreport“ den tödlichen Unfall thematisiert. Hier schildert Zeuge Walter N. die schlimmen Szenen auf der A8.

Der Rentner sei mit seiner Frau auf der Autobahn unterwegs gewesen, als ihn der Fahrer der Harley Davidson auf der linken Spur überholt habe. Walter N. muss mit ansehen, wie der weiße Wagen heran rast und in das Motorrad kracht. Die Maschine hätte sofort gebrannt, der Fahrer habe auf der Fahrbahn gelegen und geschrien, sein Sohn habe regungslos an der Leitplanke gelegen. Der Unfallverursacher sei einfach weitergefahren.

Nach Ausstrahlung des SWR-Beitrags seien rund 20 Hinweise aus der Bevölkerung zu Fahrzeugen oder Personen eingegangen, die momentan abgeklärt würden, sagt Matthias Mahl. 

10.000 Euro für Hinweise

Wie der Polizeichef weiter mitteilt, sei der Polizei bekannt, dass von privater Seite eine Belohnung für Hinweise ausgelobt wurde. Wie die ‚Rheinpfalz‘ am Mittwoch berichtet, handelt es sich dabei um den Motorradclub „Gremium“, bei dem der Fahrer der Harley Davidson Mitglied gewesen sein soll. 

Auf deren Internetseite ist zu lesen, dass der Club eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise verspricht, die zur Ermittlung des Unfallfahrers führen. 

Weitere Fälle aus der Region bei ZDF-Sendung ‚Aktenzeichen xy...ungelöst‘ 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare