Umfrage

Anstehen & Co.: Das nervt Deutsche am meisten auf Städtereisen

+
Was nervt Sie im Urlaub am meisten?

Urlaub dient normalerweise der Erholung. Doch was tun, wenn plötzlich so alles während dem Städtetrip schief geht? Was nervt Deutsche auf Städtereisen so richtig?

Sich die Beine in den Bauch stehen beim Warten auf den Einlass in ein Museum oder eine andere Sehenswürdigkeit: Diese und ähnliche Momente auf Reisen können ganz schön unsere Geduld auf die Probe stellen.

In einer Umfrage des Portals Musement wurden mehr als 500 Deutsche befragt, was sie während eines Städtetrips am meisten nervt, aber auch, was sie an einem Aufenthalt in einer fremden Stadt besonders aufregend finden. 

Das nervt Deutsche auf Reisen 

Städte lediglich aus Touristenperspektive zu erleben ist für 28 Prozent der Befragten die nervigste Begleiterscheinung des Städtetrips. Die Deutschen wollen Städte möglichst authentisch fernab des Mainstreams entdecken.

Bei einem Viertel der Befragten sorgen außerdem Warteschlangen vor Sehenswürdigkeiten für schwache Nerven. Schließlich resultiert daraus der nächste Frustfaktor: 18 Prozent bedauern es auf Städtereise am meisten, aus Zeitmangel nicht alles gesehen zu haben, was sie sich vorgenommen hatten.

Lesen Sie hier: Die schönsten Städtereisen 2018: Finden Sie Ihre Traumstadt.

Darauf kommt es deutschen Touristen an

Einen gelungen Städtetrip machen für Deutsche vor allem folgende Punkte aus:

  • Kein Anstehen (59 Prozent)
  • Gutes Wetter (47 Prozent)
  • Leichtes Gepäck (38 Prozent)
  • Kulinarische Erlebnisse zu erschwinglichen Preisen (27 Prozent)

Übrigens: Deutsche gehen gern im Rudel auf Städtereise und verzichten nur ungern auf die Liebsten. Partner und Kinder müssen mit - für 13 Prozent der Befragten könnte aber die Schwiegermutter getrost zu Hause bleiben.

Mit Günther Jauch durch Berlin 

Mit den Film-Lieblingen Matthias Schweighöfer und Elias M´Barek oder doch lieber mit Fußballstar Jérôme Boateng durch die Straßen ziehen? Mitnichten, sie müssen sich geschlagen geben. Auf die Frage, welcher Promi der ideale Tour-Guide für eine Stadtführung durch Berlin wäre, wählten die Befragten gleich zwei TV-Moderatoren auf den Thron – am liebsten würden sich Deutsche die Hauptstadt von Barbara Schöneberger und Günther Jauch zeigen lassen.

Lesen Sie hier: Urlaub in Deutschland: Die schönsten deutschen Reiseziele.

Verwunschene Häuser und Rätsel

Mit der Masse schwimmen möchte niemand, Abenteuer hingegen klingen nach gelungener Abwechslung vom Alltag. Bei den Deutschen besonders hoch im Kurs stehen außergewöhnliche Touren, beispielsweise zu verwunschenen Häusern oder solche, bei denen Rätsel zur Stadt gelöst werden müssen.

Jeder Vierte würde sich für die Vogelperspektive entscheiden und auf Städtereise gern einmal per Helikopter über die Destination kreisen. 11 Prozent sind der Meinung, dass Reisende eine Stadt am besten in Begleitung von Locals kennenlernen und würden daher gern einmal von Einheimischen zum privaten Dinner eingeladen werden.

Auch interessant: So unterschiedlich suchen Deutsche nach dem idealen Urlaub.

sca

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Meistgelesen

Warum Sie im Hotel auf dieser Seite des Bettes schlafen sollten

Warum Sie im Hotel auf dieser Seite des Bettes schlafen sollten

Kommentare