1. Heidelberg24
  2. Reise

Welcher Impfstoff bietet am meisten Reisefreiheit? Es ist nicht Biontech 

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Nicht alle Corona-Impfstoffe werden in allen Ländern gleichermaßen akzeptiert.
Nicht alle Corona-Impfstoffe werden in allen Ländern gleichermaßen akzeptiert. © Robert Poorten/Imago

Mittlerweile sind weltweit zahlreiche Corona-Impfstoffe von verschiedensten Herstellern auf dem Markt. Aber nicht alle werden in jedem Land anerkannt.

In der EU sind aufgrund einer positiven Bewertung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) insgesamt vier Corona-Impfstoffe zugelassen worden: die Vakzine von Biontech/Pfizer, Modern, Astrazeneca sowie Johnson&Johnson. Auch die Ständige Impfkommission (STIKO) in Deutschland empfiehlt die Impfung mit den Vakzinen – mit Einschränkungen für bestimmte Altersgruppen. Abgesehen davon gibt es aber noch zahlreiche andere Impfstoffe – darunter Sputnik V, Sinopharm oder Sinovac –, die zwar nicht in Deutschland, aber dafür in vielen Ländern weltweit zugelassen sind. Daher ermöglicht nicht jeder Impfstoff gleich viel Reisefreiheit. Für Reisende stellt sich nun die Frage: Wie viele Länder akzeptieren eigentlich das Vakzin, mit dem ich geimpft wurde?

Welcher Corona-Impfstoff wird in den meisten Ländern akzeptiert?

Zahlreiche Länder weltweit akzeptieren und verwenden unterschiedliche Corona-Vakzine. Teilweise auch unabhängig von der Empfehlung verschiedener Behörden. So werden in Griechenland* zum Beispiel insgesamt zehn verschiedene Impfstoffe akzeptiert, in Ungarn insgesamt acht und in Spanien sind es sieben. Die Webseite visaguide.world hat die Daten aller Länder gesammelt und in einem „Vaccine Tracker“ zusammengefasst. Dort können Reisende herausfinden, ob ihr Vakzin im gewünschten Reiseland akzeptiert wird.

Auch interessant: Verschärfte Regeln für Reiserückkehrer: Quarantänepflicht jetzt schon bei Inzidenz über 100.

Der „mächtigste“ Impfstoff, was die Reisefreiheit angeht, ist den Daten zufolge Vaxzevria von Astrazeneca. Insgesamt 137 Länder akzeptieren die Impfung mit dem Vakzin. Knapp dahinter folgt das Präparat von Biontech/Pfizer mit 124 Ländern. Moderna wird hingegen „nur“ in 78 Ländern anerkannt. Dahinter folgen Sputnik V und der Impfstoff von Johnson & Johnson mit 70 Ländern. Das Vakzin der chinesischen Firma Sinopharm wird in 66 Ländern akzeptiert. (fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Experten-Interview im Video: Welcher Impfstoff schützt am meisten vor der Deltavariante?

In den letzten Wochen wurde viel darüber geredet, dass die Impfung bei der Delta-Variante möglicherweise nicht so wirksam sei. Prof. Dr. Dr. Franz-Xaver Reichl liefert im Interview Antworten. Er ist Beauftragter für die biologische Sicherheit von Viren und Bakterien an der LMU München.

Lesen Sie auch: Österreich-Urlaub: Alles zur Corona-Inzidenz, Delta-Variante und den Einreise-Regeln.

Auch interessant

Kommentare