Sauerstoffmasken im Einsatz

Druckabfall: Passagiere nach Notlandung in medizinischer Behandlung

+
Nach einer Notlandung mussten einige Passagiere medizinisch versorgt werden.

Ein Flugzeug musste eine Notlandung durchführen, nachdem der Druck in der Kabine rapide gefallen war. Passagiere wurden später vom Notarzt versorgt.

Am vergangenen Samstag (12. Mai 2018) musste eine Maschine der Southwest Airlines im US-amerikanischen Dallas notlanden, nachdem der Druck in der Kabine abgefallen war.

Nach Notlandung: Passagiere müssen medizinisch versorgt werden

Wie die Southwest Airlines gegenüber dem Portal Business Insider mitteilte, seien 120 Passagiere an Bord der Maschine gewesen. Als der Druck abzufallen begann, seien die Sauerstoffmasken aus der Kabinendecke gefallen.

Vier Passagiere erhielten nach der Landung eine Untersuchung des medizinischen Personals. Sie litten nach der Notlandung unter starken Ohrenschmerzen, wie es heißt. Das Flugzeug wurde einer Wartungsprüfung unterzogen, wie es von Seiten der Fluggesellschaft heißt.

Lesen Sie hier: Schock: Cockpit-Fenster von Flugzeug mitten im Flug zerborsten.

Ein Passagier habe sich darüber beschwert, dass es lange keine Anweisungen oder Hilfe dazu gegeben hätte, die Sauerstoffmasken aufzusetzen. Über die Notlandung sei zudem nicht ausreichend von der Crew informiert worden.

Die Southwest Airlines hat in den letzten Wochen bereits drei Notlandungen zu verzeichnen.

Auch interessant: Video zeigt Kollision an Flughafen: Maschine prallt auf anderen Airbus.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Kommentare