British Airways

Feuer in British-Airways-Kabine - Passagier: "Ein Idiot kann hunderte von Leben gefährden"

+
In einer British-Airways-Maschine entwickelte sich Feuer an einem Elektrogerät.

In einer Maschine der British Airways bemerkten Passagiere, dass sich Rauch entwickelte. Ein Gegenstand war dafür verantwortlich, vor dem nun gewarnt wird.

Sobald in einer Flugzeugkabine auch nur das kleinste Rauchwölkchen aufgeht, sind Passagiere in Alarmbereitschaft. Schließlich gibt es in der Maschine keine Fluchtmöglichkeiten und ein Feuer an Bord könnte fatal sein. Deshalb sind diverse leicht entzündliche Gegenstände an Bord eines Flugzeuges auch strikt verboten.

Dennoch kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen Passagiere Ihr Hab und Gut nicht richtig verstaut oder ordentlich überprüft haben. In einer British-Airways-Maschine, die nach London Heathrow unterwegs war, scheint es deshalb vor Kurzem zu einer Rauchentwicklung an Bord gekommen zu sein.

Feuer in Kabine: Darum muss jeder Passagier vorsichtig sein

Mit an Bord dieser Maschine war auch der ehemalige Formel-1-Fahrer Lucas di Grassi, der mittlerweile in der Formel E unterwegs ist. Am 3. Dezember 2019 teilte er ein Video über Twitter, in dem er von einem "unangenehmen Flug" berichtete. In der Kabine hätte ein Tablet Feuer gefangen, nachdem eine Person beim Aufrichten ihres Sitzes das Gerät aufgespießt beziehungsweise verbogen hatte.

Das Tablet scheint laut di Grassi mit einem Lithium-Akku ausgestattet gewesen zu sein: "Seid beim Fliegen vorsichtig mit Smartphones und Tablets! Feuer durch Batterien ist extrem gefährlich und ein Idiot kann hunderte von Leben gefährden", warnt der Rennfahrer in seinem Twitter-Post. Zudem lobte er die British-Airways-Crew dafür, wie gut sie mit der Situation umgegangen ist. Ein British-Airways-Mitarbeiter namens Tom reagierte ebenfalls mit einem Tweet: "Da hast du definitiv recht, Lucas. Es freut mich zu hören, dass die Crew helfen konnte."

Video: Bei diesem Flug brach das Feuer außerhalb des Fliegers aus

Auch interessant: Flug-Passagierin wendet perfiden Trick an, um kein Geld für ihr Gepäckstück zahlen zu müssen.

Was ist bei Lithium-Batterien in Flugzeugen erlaubt?

Auf ihrer Website erklärt die Fluggesellschaft, dass Lithiumionen- und Metallbatterien mit bis zu 100 Wh - wie sie in Mobiltelefonen, Laptops oder Digitalkameras zu finden sind - im Handgepäck innerhalb des Geräts transportiert werden müssen und maximal vier Reserveteile pro Person in Originalverpackung oder isoliert von metallischen Gegenständen mitgenommen werden darf. Im Aufgabegepäck dürfen Lithium-Batterien nur innerhalb des Gerätes transportiert werden. Jedoch regelt jede Airline die Mitnahme von Lithium-Batterien selbst. Informieren Sie sich also vor jedem Flug über die Bestimmungen der Fluggesellschaft.

Lesen Sie auch: Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten.

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare