1. Heidelberg24
  2. Reise

Fünf schöne Badeseen in Deutschland – so kommen Sie mit dem 9-Euro-Ticket hin

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Blick auf Lindau am Bodensee.
Blick auf Lindau am Bodensee. © Imago

Der Sommer und die Hitze lockt viele Menschen an die Badeseen Deutschlands. Dank 9-Euro-Ticket sind viele bequem mit dem ÖPNV zu erreichen.

Es ist Endspurt angesagt: Bis Ende des Monats haben Bahnreisende noch die Möglichkeit, für nur 9 Euro durch ganz Deutschland zu reisen. Während sich das Ticket großer Beliebtheit erfreut, naht aber langsam sein Ende. Ob und in welcher Form es einen Nachfolger für das günstige Bahnticket geben wird, ist noch nicht klar. Deshalb wollen viele ihre Chance im August noch nutzen, um günstig von A nach B zu kommen – und gerade im Sommer bietet sich ein Ausflug an einen Badesee an. Oder vielleicht gleich ein ganzes Wochenende, um die Region um die Badegewässer herum zu erkunden? Wir haben eine kleine Auswahl an beliebten Seen zusammengestellt, die gut mit dem ÖPNV zu erreichen sind.

Chiemsee: Badespaß und Entspannung mit den Bergen im Rücken

Der Chiemsee ist aufgrund des Schlosses Herrenchiemsee auf der Herreninsel und dem Benediktinerinnenkloster auf der Fraueninsel ein beliebtes Ausflugsziel. Doch auch an Badespaß hat der See einiges zu bieten: Von Bootstouren und Stand-Up-Paddling bis zum Entspannen in Strandbädern können Sie den Tag wunderbar vor der Kulisse der Chiemgauer Alpen genießen.

Kloster auf der Fraueninsel am Chiemsee.
Die Fraueninsel auf dem Chiemsee ist mit dem Schiff erreichbar. © Martin Siepmann/Imago

Am besten ist der Chiemsee mit dem Zug von München nach Prien am Chiemsee oder Bernau am Chiemsee zu erreichen. Die Fahrt dauert circa eine Stunde. Von dort aus sind es zwischen 20 und 30 Gehminuten zum Wasser und den Strandbädern.

Baden in der Müritz: Mit dem 9-Euro-Ticket zur Mecklenburger Seenplatte

Mit einer Größe von 117 Quadratkilometern ist die Müritz der größte Binnensee Deutschlands und Teil der Mecklenburger Seenplatte. Viele Ausflügler kommen hierher, um Radtouren und Wanderungen zu unternehmen, aber auch an Wassersportaktivitäten mangelt es nicht: Von Surfen, Segeln, Rudern sowie Kajak- oder Kanufahren ist alles möglich. Wer einfach nur das kühle Nass genießen will, findet aber auch zahlreiche Strandbäder. Für eine Anfahrt mit dem ÖPNV eignet sich der Halt Waren (Müritz) – von Berlin aus brauchen Reisende hierher circa zwei Stunden mit S-Bahnen und dem Regionalverkehr. Wer von Rostock anreist, braucht mit dem Regionalzug ungefähr eine Stunde.

Blick auf die Müritz nahe Waren zur Dämmerstunde.
Blick auf die Müritz nahe Waren zur Dämmerstunde. © Norbert Fellechner/Imago

Mit dem 9-Euro-Ticket zum Steinhuder Meer in Niedersachsen

Das knapp 30 Quadratkilometer große Steinhuder Meer ist der größte See Niedersachsens – und ein wahres Paradies für Badegäste und Wassersportler. Besonders verlockend ist die künstlich angelegte Badeinsel in Steinhude, wo Sonnenhungrige es sich an einem langen Sandstrand mit großen Liegeflächen bequem machen können. Dank des flachen Zugangs ins Wasser ist der See auch für Familien geeignet. Erreichbar ist der See von Hannover aus in circa einer Stunde: Fahren Sie mit dem Regionalzug nach Wunstdorf und steigen Sie von dort aus in die Buslinie 710 oder 711 zu den Haltestellen „Steinhude/Badeinsel“ oder „An der Friedenseiche“.

Kitesurfer auf dem Steinhuder Meer in Niedersachsen.
Kitesurfer sind keine Seltenheit auf dem Steinhuder Meer in Niedersachsen. © Imago

Wer ein bisschen mehr Action mag, kann sich ans Nordufer des Steinhuder Meers bei Mardorf begeben: Hier sind zahlreiche Kitesufer und Surfer unterwegs, um den Wind für einen spaßigen Ritt auf den Wellen zu nutzen. Hierher gelangen Sie, wenn Sie von Hannover aus zum Bahnhof Neustadt fahren und dort in die Buslinie 830 nach „Mardorf/Jugendherberge“, „Weiße Düne (Campingplatz)“, „Strandhotel“ oder „Alte Moorhütte“ steigen. Die Anfahrt dauert circa eine Stunde.

Viele Bade- und Wassersportmöglichkeiten am Edersee in Hessen

Der Edersee in Hessen ist der zweitgrößte Stausee Deutschlands und ein wahres Paradies für Wasserratten. Das Ufer ist fast überall offen zugänglich, allerdings sollten Badegäste darauf achten, dass manche davon steinig sind oder steil verlaufen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich eines der Strandbäder aussuchen und dort einen gemütlichen Tag verbringen. Oder aber Sie suchen sich ein perfektes Fleckchen zum Segeln, Surfen, Rudern oder Kanufahren. Auch Stand-Up-Paddling ist eine beliebte Aktivität am Edersee.

Der Edersee ist der drittgrößte Stausee Deutschlands und bei vielen Gästen in der Region ein beliebtes Erholungsziel.
Action oder Entspannen? Beides ist möglich am Edersee in Hessen. © Birgit Reitz-Hofmann/Imago

Mit dem 9-Euro-Ticket kommen Sie mit den Zügen RE/RB39 oder der Buslinie 500 von Kassel aus nach Bad Wildungen. Von dort aus geht es mit dem Bus 510 direkt zum Edersee oder mit dem Bus 515 zum Badestrand Rehbach. Wer von Marburg aus anreist, kann in etwas über eine Stunde mit dem Regionalzug nach Vöhl-Herzhausen und von dort aus an Wochenenden und Feiertagen die Buslinie 503 zum Strandbad Waldeck nehmen.

Bodensee im Dreiländereck: So kommen Sie mit dem 9-Euro-Ticket hin

Ob Radfahren, Sightseeing oder Bootfahren – der Bodensee in Baden-Württemberg ist der perfekte Ort für einen Tagesausflug oder ein verlängertes Wochenende. Im Sommer erreicht er eine Wassertemperatur von bis zu 25 Grad, sodass Sie auch einen entspannten Tag in einem der zahlreichen Strandbäder rund um den See verbringen können. Das Badewasser zählt zu den saubersten in Deutschland. Je nach Strandbad erwarten Sie Sprungbretter, Wasserrutschen oder Planschbecken – also der perfekte Ort für einen Tag mit der Familie. Aber auch Wassersport wie Surfen, Segeln oder Stand-Up-Paddling ist am Bodensee möglich.

Yachthafen bei Lindau am Bodensee.
Nicht nur der Bodensee selbst, sondern auch die Lindauer Altstadtinsel ist ein Besuch wert. © Markus Mainka/Imago

Von Stuttgart aus gelangen Sie innerhalb von zweieinhalb Stunden mit dem Regionalzug nach Friedrichshafen, innerhalb von drei Stunden nach Lindau. Von dort aus sind es nur noch kurze Fußmärsche zu den nächstgelegenen Strandbädern. Bei einer Anreise aus München dauert die Anfahrt ähnlich lang: Hier braucht der Regionalzug rund zweieinhalb Stunden nach Lindau-Reutin. Wer von Freiburg aus fährt, kommt mit S-Bahn und Zug innerhalb von zweieinhalb Stunden nach Konstanz. Von dort aus dauert es mit der Buslinie 5 noch circa 20 Minuten zum Strandbad Horn, auch genannt „Hörnle“.

Auch interessant

Kommentare