Notlandung

Horror-Video: Crew bereitet Passagiere auf Flugzeug-Aufprall vor

Passagieren an Bord eines Flugzeugs stand wohl der blanke Horror im Gesicht, als die Crew durchsagte, es könnte zu einem Aufprall kommen. Was war passiert?

Man mag es sich gar nicht vorstellen: Sie sitzen im Flugzeug, kurz vor der Landung, dann kommt die Durchsage der Crew: durch eine Notlandung könnte es zu einem Flugzeug-Aufprall am Boden kommen. Wie würden Sie reagieren?

Schrecklicher Vorfall auf Video

Genau das ist Passagieren einer Maschine der American Airlines passiert. Das Ganze wurde auch noch auf einem Video festgehalten, das einer der Passagiere während der schockierenden Szene machte. Die Crew hatte aufgrund einer nahenden Notlandung darauf aufmerksam gemacht, alle Fluggäste sollten sich nun "auf den Aufprall konzentri eren".

Das Flugzeug war in Phoenix in den USA gestartet und gezwungen gewesen, eine Notlandung in Dallas zu machen. Passagier Steve Ramsthel, der die Szenen auf Video festhielt, sagte gegenüber US-amerikanischen Medien, er habe Rauch riechen können, der aus dem Cockpit zu kommen schien.

Die Crew aber habe die beängstigende Situation sehr gut im Griff gehabt. In dem Video hört man den Piloten, wie er in Ruhe Anweisungen an die Passagiere gibt, sie sollten sich anschnallen und eine sichere Sitzposition einnehmen: "Stellen Sie Ihre Füße flach auf die Boden, kreuzen Sie Ihre Handgelenke und halten Sie sich an der Lehne vor Ihnen fest." Dann sei es einige Momente ganz still im Flugzeug geworden. 

Irgendwann schrie einer der Flugbegleiter und als das Flugzeug zu zittern begann, vergruben viele Passagiere ihr Gesicht in der Sitzlehne vor sich.

Zum Glück endete der Flug ohne Verletzte oder schwere Schäden, die Crew habe zunächst das Cockpit inspiziert. Ein Vertreter der American Airlines erklärte, dass ein defekter Flügel die Ursache des Problems gewesen sei.

Auch interessant: Das sind die schlimmste Dinge, die Flugbegleitern jemals passiert sind.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Rubriklistenbild: © Teaser

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.