Außen-, Innen- oder lieber Balkon?

Auf Kreuzfahrt: So bekommen Sie jetzt die perfekte Kabine

+
Mit Fenster, Balkon oder doch lieber mehr in der Schiffsmitte? Die Entscheidung sollten Sie individuell auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Kabine ohne Fenster oder direkt neben dem Maschinenraum erwischt? Mit diesen Tipps passiert Ihnen das auf Ihrer nächsten Kreuzfahrt nicht mehr.

Es gibt wohl nicht Schöneres auf einer Kreuzfahrt, als am Morgen aus dem Fenster zu blicken und auf das offene, glitzernde Meer zu blicken. Noch besser ist sicherlich eine Kabine mit Balkon. Allerdings kostet das auch um einiges mehr – viele leisten es sich dennoch. Zwar verbringt man die meiste Zeit an Land oder an Deck, dennoch lässt es sich in einer gemütlichen Kabine sicherlich besser aushalten bzw. schlafen. Wie Sie künftig die perfekte Kabine für sich finden, lesen Sie hier.

Deckplan begutachten

Wenn Sie sich für ein Kreuzfahrtschiff entscheiden, empfiehlt es sich, vorher genau den Deckplan zu studieren. Schließlich ist nicht jedes Schiff gleich und manche sind so groß, dass Sie schon mal lange Strecken bis zum Bordrestaurant & Co. bewältigen müssen.

Daher sollten Sie sich für eine Kabine entscheiden, die zu Ihren individuellen Ansprüchen passt, zum Beispiel in der Nähe eines Treppenhauses oder in der Nähe der oberen Decks.

Schiffsmitte wählen

Besonders am Anfang leiden manche Urlauber an Bord an Übelkeit. Schuld daran ist die sogenannte Seekrankheit. Diejenigen, die um ihren empfindlichen Magen wissen, tun daher gut daran, eine Kabine auszuwählen, die sich nahe der Schiffsmitte auf einem der unteren Decks befindet.

Schließlich ist hier am wenigsten vom Wellengang zu spüren. Am besten mit Fenster, da der Blick gen Horizont ebenfalls gegen Seekrankheit vorbeugen kann.

Kabinen nahe Geräuschquellen vermeiden

Zwar haben viele moderne Kreuzfahrtschiffe eine perfekte Dämmung, dennoch kann es passieren, dass Geräusche den nächtlichen Ruheschlaf stören. Vor allem dann, wenn man eine Kabine in der Nähe des Bugs hat. Schließlich können das morgendliche Ankern oder auch Anlegen am Hafen für viel Lärm sowie heftige Vibrationen sorgen.

Aber auch Kabinen unter öffentlichen Aufenthaltsorten, wie Restaurant, Disco, Theater oder auch das Pooldeck können eine Lärmbelästigung darstellen.

Auch interessant: Diese Passagiere erlebten auf ihrer Luxus-Kreuzfahrt 16 Tage den blanken Horror.

Verbindungstüren meiden

Es gibt sie überall: die höllischen Nachbarn. Egal, ob zuhause oder auch an Bord – sie machen einem das Leben bzw. das Schlafen einfach schwer. Sie schauen bis spätnachts lautstark fern, unterhalten sich lebhaft oder streiten sich heftig.

Daher empfiehlt es sich, Verbindungstüren zu Nachbarkabinen so gut es geht zu meiden. Der Grund dafür: Sie bieten meist keine ausreichende Schallisolierung. Verbindungstüren sind glücklicherweise oftmals auf dem Deckplan eingezeichnet.

Balkonkabinen: nicht immer die beste Wahl

Abends romantisch zu zweit auf dem kabineneigenen Balkon unter den Sternen kuscheln – das kann schnell unangenehm werden, wenn vom Nachbarbalkon Rauchschwaden herüberziehen. Das ist besonders ärgerlich, da Balkonkabinen oftmals mehr kosten als Kabinen im Innern des Schiffes. Daher sollten Sich im Vorfeld darüber informieren, ob Rauchen auf dem Schiff gestattet ist – und sich überlegen, ob eine (günstigere) Außenkabine ohne Balkon mehr Sinn macht.

Zudem empfiehlt es sich, Fotos des Kreuzfahrtschiffes genauer zu begutachten. Besonders an der Stelle, wo Ihre (Balkon-)Kabine ist. Schließlich könnten weitere Hindernisse in der Nähe die perfekte Aussicht stören.

Lesen Sie auch: Das sind die besten Kreuzfahrtschiffe der Welt.

jp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.