Steinplatten im Boden

Kurios: Auf diesem Flughafen gibt es zwei Grabsteine auf der Landebahn

Ja, Sie lesen richtig: Auf diesem Flughafen befinden sich auf der Landebahn zwei Grabplatten. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier.

Nur wenige der Passagiere, die jedes Jahr an diesem Flughafen ankommen und von ihm wegfliegen, wissen es: Am Flughafen Hilton Head der US-amerikanischen Stadt Savannah gibt es zwei Grabplatten - direkt auf dem Seitenstreifen der Landebahn.

Ehemaliger Familienfriedhof

Sie wirken fast, als wäre der Boden durch Steinplatten ausgebessert worden, bis man irritiert feststellt: An diesem Flughafen sind zwei Grabsteine in den Boden eingelassen. Und es liegt dort tatsächlich jemand begraben: Die Gräber von Richard und Catherine Dotson sind laut dem Portal Travel and Leisure die einzigen bekannten Gräber weltweit, die in eine Landebahn eingebettet wurden.

Die Geschichte dahinter: 1877 starb Catherine Dotson, nachdem sie ein ganzes Leben lang das Land ihrer Familie bewirtschaftet hatte. Ihr Ehemann Richard Dotson starb nur sieben Jahre später. Das Paar wurde Seite an Seite auf einem Familienfriedhof begraben.

Doch viele Jahre später, im Jahr 1980, sollte an genau dieser Stelle der Flughafen von Savannah seine Erweiterung planen. Die neue Landebahn verläuft direkt über das ehemalige Grundstück der Dotsons. Doch die Hinterbliebenen des Paares weigerten sich strikt, die Gräber zu verlegen.

Da es illegal ist, Überreste ohne Zustimmung der Angehörigen zu bewegen, hat der Flughafen sie einfach in das Konzept mit eingebunden. Und so liegen die Grabsteine noch immer auf dem Seitenstreifen des Airports und sind mittlerweile zu einer kleinen, weitgehend unbekannten Attraktion geworden.

Auch interessant: Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf die Toilette zu gehen.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Rubriklistenbild: © Jim Price / Facebook

Kommentare