1. Heidelberg24
  2. Reise

Mallorca-Urlauber mit ungewöhnlicher Maßnahme: "Corona bekommt mich aus Malle, aber ..."

Erstellt: Aktualisiert:

Mallorca ist wegen der Corona-Krise weitestgehend menschenleer.
Mallorca ist wegen der Corona-Krise weitestgehend menschenleer. © picture alliance/Clara Margais/dpa

Urlaub ist dieses Jahr gestrichen? Ganz egal, dachte sich nun wohl ein eingefleischter Mallorca-Urlauber - und griff zu drastischen Maßnahmen.

Mann darf nicht nach Mallorca fliegen - und holt sich Strand mitten ins Wohnzimmer

In Spanien gilt seit Mitte März eine strenge Ausgangssperre wegen des Coronavirus. Auch auf Mallorca spürt man die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich: Die Insel wirkt wie ausgestorben. Keine Touristen sind zu sehen, die einst so belebten Partyorte sind menschenleer. Wie lange es dauern wird, bis Deutsche wieder auf ihrer liebsten Insel Urlaub machen dürfen, ist ungewiss.

Doch davon lässt sich ein Mallorca-Urlauber nicht unterkriegen: Kurzerhand hat er sein Wohnzimmer in der Wohnung in ein Urlaubsparades verwandelt. Zumindest, wenn man dem Post glauben darf, der am 13. März 2020 auf der Facebook-Seite von Jodel erschienen ist. Über dem Foto prangen die Worte: "Corona bekommt mich aus Malle, aber nicht Malle aus mir! Markiere jemanden, mit dem du dir den Strand zu dir holen musst!"

Lesen Sie hier: Sorgen wegen Coronavirus: Experten beantworten Urlauberfragen.

Auf dem Foto ist das Zimmer einer Wohnung zu sehen, der Boden ist mit weißem Sand aufgeschüttet. Vor dem offenen Fenster, durch das Sonne in das Zimmer fällt, steht ein Liegestuhl, im Sand liegt ein aufblasbarer Ball sowie ein Schwimmreifen, im Eck des Zimmers eine Palme im Topf.

Auf Facebook amüsierten sich zahlreiche User über die witzige Idee, über die jedoch nicht näher bekannt ist, wo das Foto entstanden ist oder wer da so kreativ geworden ist. Unter den knapp 3.700 Kommentare (Stand: 14.4.2020) lautet einer: "Wäre auch eine Option!" Eine andere Nutzerin meint: "Wer klaut den Sand vom Spielplatz und opfert sein Wohnzimmer für die gute Sache?" Und ein dritter schreibt irritiert: "Auf Malle gibt es einen Strand?"

Auch interessant: Auch der Schiffsarzt: 60 Prozent der Anwesenden auf Kreuzfahrtschiff an Coronavirus erkrankt.

sca

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare