Kommen Sie an Bord

Noch nie auf Kreuzfahrt gewesen? Das sollten Sie jetzt schleunigst ändern

+
Fremde Länder und Kulturen erkunden und gleichzeitig an Bord chillen: Kreuzfahrten boomen auch 2018 wieder. Zu Recht.

Jeden Tag ein anderes Land, All-inclusive und zahlreiche Events: Auf einer Kreuzfahrt erleben Urlauber ständig Neues und Aufregendes. Was Sie erwartet, lesen Sie hier.

Kreuzfahrten liegen im Trend. Früher als Seniorenparadies verschrien, locken zahlreiche Schiffe mit einem vielfältigen Kultur- und Unterhaltungsangebot. Von Musicals über Salsakurse an Bord über Landgänge in fremden Ländern lernen Sie täglich neues faszinierendes kennen.

Standard oder doch lieber Deluxe? Kreuzfahrten boomen 2018

Für jeden Geschmack ist etwas dabei, gibt es doch schließlich rund 300 Kreuzfahrtschiffe, die über die Meere weltweit schippern. Diese unterscheiden sich von Schiffstyp zu Schiffstyp. So gibt es die Kategorien:

  • Standard
  • Komfort
  • Premium
  • Deluxe

Wie der Name schon sagt, können Sie mit aufsteigender Aufzählung auch mit noch mehr Luxus und Ausstattung rechnen. Doch auch Kreuzfahrtschiffe vom Standard-Typus bieten vom Bordrestaurant über Kinos und Clubs Urlaubsfeeling pur. Wer dagegen auf Premium setzt, darf auf den "Luxuslinern" ein edles Ambiente sowie eine Vielzahl an (teuren) Aktivitäten und erlesenen Menüs hoffen.

Die Superlative unter den Kreuzfahrtschiffen ist allerdings die Deluxe-Variante. Hier finden Sie nur das Feinste vom Feinsten vor. Eleganz trifft hier luxuriöse Materialien und Wellness-Spa-Feeling. Animationen werden daher nicht gern gesehen.

Erfahren Sie hier noch mehr über die einzelnen Kreuzfahrt-Arten und Schiffstypen.

Kreuzfahrt mit Familie oder Hund: für jede Zielgruppe ist etwas dabei

Aber nicht nur die Schiffstypen sollten in Ihre Entscheidung für eine Kreuzfahrt fließen, auch ob Sie zu zweit oder als Familie reisen oder ob Sie mehr Action oder Entspannung suchen. So gibt es die Qual der Wahl zwischen folgenden Angeboten:

  • Klassische Kreuzfahrt: Hier erwarten Sie moderne Ausstattung, Animationsprogramme und zur Begrüßung das Kapitänsdinner.
  • Mini-Kreuzfahrt: Wer nur übers Wochenende verreisen will, kann ebenfalls eine Kreuzfahrt von zwei bis fünf Tagen buchen. Diese sind besonders in der Nord- und Ostsee beliebt.
  • Familien-Kreuzfahrt: Hier dreht sich Programm und Angebot rund um die ganze Familie. So können sich die Kleinen unter professioneller Kinderbetreuung in Mini-Clubs austoben, während die Eltern viel Zeit für sich haben.
  • Expeditions- oder Studien-Kreuzfahrt: Diese Reise ist für alle Kultur- und Kunstliebhaber, die viel entdecken wollen. Die Routen führen meist an historischen Denkmälern und Schauplätzen vorbei, die Sie dann an Land erkunden können. Oftmals lotst ein erfahrener Touristenführer durch die Sehenswürdigkeiten. Danach geht es wieder an Bord und das Schiff setzt seine Reise fort.
  • Hurtigruten-Kreuzfahrt: Diese Kreuzfahrt verläuft über die Stadt Bergen im Süden Norwegens über den nördlichen Polarkreis, vorbei an den Lofoten und dem Nordkap bis ins nördliche Kirkenes. Seinen Ursprung hat sie vor über 120 Jahren, als das erste Hutigruten-Postschiff in See stach.
  • Segel-Kreuzfahrt: Besonders alle Segler kommen hier auf ihre Kosten, wird doch mit Segelschiffen im großen und modernen Stil durch die Weltmeere geschippert. Dennoch kommt auch hier der Luxus nicht zu kurz.
  • Kreuzfahrt mit Hund: Manche Kreuzfahrtlinien erlauben sogar, dass Sie Ihren geliebten Vierbeiner mit an Bord oder in die Kabinen nehmen dürfen. Allerdings sollten Sie sich diesbezüglich im Vorfeld informieren. Schließlich kann es sein, dass diese nur auf bestimmten Routen, wie Fluss- oder Transatlantik-Reisen, mitgenommen werden können. Zudem empfiehlt sich, wenn Sie an Landerkundungen interessiert sind, sich vorher über die Einreise- bzw. Zollbestimmungen einzulesen. Gut zu wissen: Sobald ein Hund an Bord ist, liegt die Verantwortung ganz allein beim jeweiligen Halter.

Lesen Sie hier im Detail, was auf Kreuzfahrten mit Hund alles zu beachten ist.

Aida, Tui & Co.: die größten Anbieter von Kreuzfahrten in Deutschland

Wer sich für Urlaub an Bord entscheidet, hat zudem die Qual der Wahl bei den Anbietern. In Deutschland sind folgende drei beliebt:

  • Aida: Der Marktführer ist anhand seines unverkennbaren Logos, eines roten Kussmundes mit blau-gelbem Pharaoauge zu erkennen. Er bietet nicht nur klassische, sondern auch individuell zugeschnittene Kreuzfahrten an. So kommen junge Leute auf Party-Schiffen voll auf ihre Kosten.
  • MSC Kreuzfahrten: 13 Schiffe und 1.000 Reiserouten zählt die Kreuzfahrtgesellschaft. Sie ist vor allem im gesamten Mittelmeerbereich tätig.
  • Tui Cruises: Die Reederei bietet laut eigenen Angaben mit ihrem "Mein Schiff"-Konzept Kreuzfahrten mit dem besonderen (Luxus-)Extra. Allerdings sind hier keine Vierbeiner an Bord erlaubt.

Mittelmeer oder lieber in die Karibik? Die beliebtesten Kreuzfahrtziele der Deutschen

Was dabei auffällt: Kreuzfahrtschiffe brechen am häufigsten nach Nordeuropa und Mittelmeer sowie an die Nord-und Ostsee auf. Diese Routen sind schließlich bei den Deutschen am beliebtesten. Doch auch die Karibik und Mittelamerika boomen, allen voran Kuba. Aus gutem Grund: Schließlich können Sie in sieben bis 14 Tagen mehrere Länder ansteuern und Südsee-Feeling satt erleben.

Auch interessant: Was passiert eigentlich mit Verbrechern auf Kreuzfahrtschiffen?

jp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.