Peinliches Malheur

Deutsche Airline fliegt nach Edinburgh - erst bei Landung fällt fataler Fehler auf

+
Die WDL-Crew bemerkte bei einem Flug nach Edinburgh erst bei der Landung ihren Fehler.

Piloten der deutschen Airline WDL flogen im Auftrag der British Airways nach Edinburgh. Doch vor Ort wurde der Crew ein peinliches Missverständnis klar.

Am Montag (25. März 2019) staunten die Passagiere des British-Airways-Flugs BA 3271 nicht schlecht, als sie in Edinburgh landeten - denn eigentlich buchten sie einen Flug nach Düsseldorf.

Edinburgh statt Düsseldorf: Erst bei Landung kommt Fehler auf

Die deutsche Chartergesellschaft WDL Aviation fliegt derzeit im Wet-Lease für British Airways - darunter auch der Flug BA 3271, der am 25. März um 7.30 Uhr vom London City Airport für Düsseldorf geplant war, wie BBC berichtet. Stattdessen ging es für die Passagiere jedoch nach Edinburgh. Der Fehler wurde den Insassen erst klar, als sie bei der Landung vom Piloten das Ziel verkündet bekamen.

Zuerst dachten die Passagiere noch an einen Scherz - ebenso die Crew, als erste Insassen sich über das falsche Ziel beschwerten. Nachdem sich aber jeder meldete, als der Pilot fragte, ob sie eigentlich nach Düsseldorf wollten, musste der Crew ihr Fehler langsam gedämmert sein. Nach weiteren zweieinhalb Stunden ging es deshalb für die Passagiere zum eigentlichen Ziel, der nordrhein-westfälischen Hauptstadt.

Auch interessant: Diese Stewardessen-Codes können Passagiere nicht verstehen - mit dieser Liste schon.

Falsche Flugroute: Wie konnte sich die WDL-Crew so irren?

Wie es zu dem Fehler kommen konnte, ist noch nicht ganz klar. Offensichtlich leitete WDL die falschen Flugunterlagen mit der Route von London nach Edinburgh an British Airways weiter, wie es laut BBC heißt. Dazu könnte es versehentlich gekommen sein, weil der letzte Flug des Vortags die gleiche Strecke vornahm. Als die Crew am nächsten Morgen am Flughafen erschien, fanden sie wohl den alten Flugplan nach Edinburgh vor und gingen davon aus, dass dieselbe Route bevorstand.

"Zu keinem Zeitpunkt war die Sicherheit der Passagiere gefährdet. Wir brachten sie nach dem unfreiwilligen Stopp in Edinburgh auf dem Flug mit der Nummer BA 3271 nach Düsseldorf", erklärt WDL der BBC. Zudem wolle das Unternehmen eng mit den Behörden zusammenarbeiten, um das Zustandekommen dieses Vorfalls zu untersuchen.

Auch British Airways entschuldigte sich in einer Stellungnahme bei den Kunden und versprach sich bei jedem einzelnen persönlich zu melden.

Lesen Sie auch: Junge Frau kassiert Häme und Spott für Flugzeug-Foto - erkennen Sie den Grund?

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare