Sicherheit

Pilot erklärt: Darum geht im Flieger bei Start und Landung das Licht aus

+
Während Start und Landung gehen im Flugzeug die Lichter aus. Doch wieso?

Die Reise geht los, das Flugzeug begibt sich in Startposition - und die Lichter gehen aus. Ebenso während der Landung. Aber aus welchem Grund eigentlich?

Wer schon mal nachts geflogen ist, weiß: Beim Start und der Landung werden die Lichter im Flugzeug ausgeschaltet. Wieso das so ist, hängt mit den Sicherheitsvorkehrungen während des Fliegens zusammen.

Lichter aus für mehr Sicherheit

Im Flugzeug dreht sich vieles um die Sicherheit. Gerade in den Phasen von Start und Landung ist es besonders wichtig, hohe Sicherheitsstandards im Flugzeug zu wahren. Daher wird die Kabine in dieser Zeit von der Crew abgedunkelt.

Dieses Vorgehen stellt eine reine Vorsichtsmaßnahme dar, wie der Pilot Tom Richards von der Airline Thomas Cook gegenüber dem Portal Mirror erklärt: "Indem wir die Lichter dimmen, können sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnen, und besser zu erkennen, was draußen vor sich geht, wenn wir uns auf Start und Landung vorbereiten." 

Lesen Sie hier: Warum haben Flugzeug-Fenster eigentlich ein Loch?

Video: Diese Details sollten Sie wissen, bevor Sie in ein Flugzeug steigen

Die Beleuchtung wird also an die äußere Umgebung angepasst, damit sich die Augen der Passagiere und der Crew an die Dunkelheit gewöhnen und im Ernstfall eine bessere Orientierung und Sicht haben. Das spart Zeit. Denn sollte es wirklich ein Problem geben, können die Lichter im Flugzeug ausfallen. In Notsituationen führt dies ziemlich wahrscheinlich zu Panik. 

Ist die volle Höhe nach dem Start erreicht bzw. das Flugzeuge sicher gelandet, wird das Licht wieder angeschaltet. Frühestens dann dürfen Passagiere und Crew auch von ihren Plätzen aufstehen.

Auch interessant: Wieso macht nach der Flugbuchung eigentlich fast jeder einen bestimmten Fehler? Und welcher ist eigentlich der sicherste Sitzplatz im Flugzeug?

sca

Gut versorgt unterwegs: Das gehört in die Reiseapotheke

Kommentare