Harte Konkurrenz

Reisebüros immer mehr unter Druck: Können wir bald Reisen bei Amazon buchen?

+
Einfach und bequem über Amazon buchen - das könnte auch bald für Reisen gelten.

Bücher, Elektroartikel, Kosmetika: Amazon bietet (fast) alles an, was das Herz begehrt. Nun könnte er auch bald einschlägige Reisebuchungsportale verdrängen.

Amazons Produktpalette wächst und wächst – besonders die Reiseindustrie muss demnächst wohl erzittern. Denn seitdem Brian Nowak, Analyst der US-Bank Morgan Stanley, im April angekündigt hat, dass der Online-Versandriese bald in die Reisebranche mit einsteigt, gibt es wilde Spekulationen.

Experten glauben: Amazon will in die Reisebranche eindringen

Besonders Reisebüros sowie Online-Buchungsseiten wie HolidayCheck, Booking.com oder auch Kayak wird das wenig schmecken. Zwar wurde ein erster Versuch von Amazon im Jahr 2015, in den Reisesektor einzudringen, schnell wieder eingestellt. Dennoch glauben Nowak & Co., dass der Konzern diese wichtige und lukrative Lifestyle-Sparte schon bald nochmal angehen wird.

Schließlich dominiere der Internetriese bereits größtenteils den Buchmarkt in den USA, da wäre es nur naheliegend, dass es dabei nicht belässt und weitere Geschäftsfelder auftun möchte. Zudem sei Amazon seit 2015 weiter stark angewachsen und zählt weltweit aktuell mehr als 300 Millionen Kunden. Viele fürchten, dass durch die Monopolstellung, die das US-Unternehmen bereits in manchen Branchen schon innehat, Konkurrenten verdrängt werden.

So könnte der Online-Versandriese Konkurrenten verdrängen

Besonders die schon angeschlagenen Reisebüros müssten sich dann warm anziehen. Vor allem im Hinblick darauf, dass es Gerüchte gibt, Amazon könnte den Online-Reiseanbieter Expedia aufkaufen – und sich so den Start in die Reisebranche erheblich erleichtern.

Lesen Sie auch: Reiseangebote bei Lidl, Aldi & Co. - so gut sind sie wirklich.

jp

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

Zu spät gebremst! 7 Verletzte bei Unfall auf A5

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

Arbeiten an Gasleitungen: Geplante offene Flamme am Czernyring

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

FC Bayern hat offenbar TSG-Abwehrchef im Visier

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Im Kellerschacht gefangen: Kater kämpft ums Überleben

Gedenken an Lady Di? Darum war der Platz neben Prinz William frei

Gedenken an Lady Di? Darum war der Platz neben Prinz William frei

Kommentare