Sommerferien-Start

Wo machen die Deutschen 2017 Urlaub?

+
Wo machen die Deutschen 2017 Urlaub? (Symbolfoto)

In vielen Bundesländern haben die Sommerferien angefangen. Damit fällt der Startschuss für den heiß ersehnten Jahresurlaub. Doch was haben die Deutschen in diesem Jahr gebucht? 

Zunächst einmal zeigen die jüngsten Ereignisse und der Terror auf der Welt in punkto Urlaub ihre Wirkung. So muss sich die Türkei wohl in diesem Jahr auf massive Einbrüche einstellen. Die Urlauber meiden unsichere Länder und greifen auf Altbewährtes zurück. Griechenland und Spanien stehen 2017 besonders hoch im Kurs, das hat zumindest eine Umfrage am Niederrhein ergeben (Quelle: Westdeutsche Zeitung).

Welche Urlaubsländer haben Hochsaison?

Auch in Italien und Kroatien dürften in diesem Jahr die Kassen klingeln, denn sie bieten eine echte Alternative zur Türkei und zum arabischen Raum. Ägypten ist als alter Bekannter zurück auf der Plattform der Sommer-Urlaubsziele.

Der Gewinner der Vorjahre wird in diesem Jahr die unangefochtene Nummer 1 übernehmen: Spanien. Das Land hat mit seinen vielen unterschiedlichen Inseln auch jede Menge zu bieten. Von der deutschen Sonneninsel Mallorca über Ibiza, Teneriffa, La Palma bis nach Fuerteventura suchen die Deutschen hier vermehrt nach Pauschalreisen zum günstigen Preis.

Wie buchen die Deutschen ihren Urlaub?

Die Deutschen buchen vermehrt Ferienhäuser und Immobilien online, vergleichen die Preise miteinander und nutzen das Angebot der Reiseplattformen. Auf diese Weise lassen sich auch günstige Flüge nach Frankfurt finden, die mit Komfort, Sicherheit und einer optimalen Verbindung punkten. In ein paar Klicks stehen sich Abflugort und Zielflughafen ebenso wie der Reisezeitraum und die Anzahl der Reisenden gegenüber, um die passenden Flugverbindungen unabhängig vom Dienstleister gegenüberzustellen.

Sprechen die Urlauber mit den Mitarbeitern in den Reisebüros, kommen viele Kunden nicht einmal mit einem direkten Wunschziel zur Beratung. Sie haben lediglich ihre persönlichen Anforderungen und Wünsche im Gepäck, die vornehmlich auf Sommer, Sonne, Entspannung und ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis abzielen. In die exotischen Reiseländer wie nach Sri Lanka geht es vermehrt für jungen Urlauber ohne Kinder, was auf die doch recht langen Flüge zurückzuführen ist.

Die Urlaubsform verändert sich: Trend zum Ferienhaus

Wer nun denkt, den Großteil der Deutschen zieht es nur ins Ausland, der irrt gewaltig. Die Klassiker im deutschen Raum bleiben Ostsee und Nordsee und werden selbst in jedem Jahr gern gebucht. Der regionale Urlaub vor der eigenen Haustür liegt voll im Trend. Dabei sind insbesondere Ferienhäuser und Appartements gefragt, da immer mehr unabhängig von Zeitplänen ihren Urlaub verbringen wollen. Aber auch in diesem Bereich verändern sich die Wünsche der Ferienhausbesitzer auf Zeit. Heute gönnen sich Verbraucher Luxus pur und buchen vermehrt die Immobilien, die nicht nur in optimaler Lage und Meeresnähe liegen, sondern auch viele Extras in ihrem Portfolio führen.

Zu den Topsellern in diesem Bereich gehören ein großer eigener Garten, Terrasse, Sauna, Whirlpool und Pool ebenso wie eine stabile Internetverbindung. Insbesondere an der Ostsee und Nordsee schmälert der Urlaub im Ferienhaus sogar die Rolle der Hotels, da mehr Familien mit Bekannten und dem Freundeskreis Urlaub machen und sich die Anschaffung luxuriöser Ferienimmobilien ab einer hohen Personenzahl lohnt.

In welchen Urlaubsländern ist der Euro am meisten Wert?

Wer sich nicht nur erholen möchte, sondern in der Urlaubszeit Geld sparen möchte, achtet auf die Wechselkurse. Denn in Abhängigkeit von der Kaufkraft des Euros ist die Reisekasse in einigen Ländern mehr wert. Zu den günstigsten Urlaubszielen gehören in diesem Jahr neben der Türkei auch Polen, Ungarn, Mexiko ebenso wie Tschechien, die Slowakei und Lettland.

Besonders ergiebig ist es in Polen, denn hier zahlt man für die Waren fast die Hälfte. Wenn der Türkei Urlaub aus der diesjährigen Topliste herausrutscht, so interessieren sich immer mehr für das Last Minute Geschäft, da es hier mittlerweile Pauschalangebote für ein Drittel weniger gibt.

In den beliebtesten Urlaubsländern, wie Frankreich, Italien und Spanien, ergeben sich keine Unterschiede in der Kaufkraft des Euros. Zu den Geheimtipps gehört in diesem Bereich Griechenland. Mittlerweile hat sich der Einbruch der Urlaubszahlen erholt, so dass die Reiseveranstalter wieder steigende Buchungen verzeichnen.

Geht es im Urlaub in Richtung Norden, müssen sich die Reisenden auf eine recht knappe Reisekasse einstellen. Am kostenintensivsten ist der Sommerurlaub in der Schweiz, aber auch in Island ist der Euro nur noch 0,62 € wert. Das schmälert die eigene Kaufkraft enorm.

Welches Urlaubsland setzt sich 2017 durch?

Im Prinzip steht das Urlaubsziel in Verbindung mit den eigenen Erwartungen und Anforderungen an die schönste Zeit des Jahres. Wer es auf Sommer, Sonne und Strand abgesehen hat, liegt mit den Top Reisezielen, wie Spanien und Italien, genau richtig. Aber auch der inländische Sommerurlaub an der Ostsee und Nordsee verbucht steigende Zahlen - insbesondere wenn es um den Aufenthalt in den Ferienhäusern geht.

Wer das Maximum aus dem Euro herausholen möchte, den zieht es nach Ungarn oder Polen. Am wenigsten ist der Euro in Ländern wie Island oder Norwegen wert. So erscheinen die Klassiker auch am Ende des Jahres ganz oben in den Buchungszahlen, da sie ein stimmiges Portfolio aus günstigen Reisepreisen, einer Top Verpflegung, Erholung und Abwechslung pur bieten.

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Toronto - zehn Tote und viele Verletzte

Vote mit! Welche Heidelberger Eis-Diele gehört in TOP 3?

Vote mit! Welche Heidelberger Eis-Diele gehört in TOP 3?

Vote mit! Welche Mannheimer Eis-Diele gehört in TOP 3?

Vote mit! Welche Mannheimer Eis-Diele gehört in TOP 3?

Insel der toten Puppen: Spukt es hier wirklich?

Insel der toten Puppen: Spukt es hier wirklich?

Kommentare