1. Heidelberg24
  2. Reise

Fünf Fernreiseziele, an denen Sie trotz Inflation noch günstig Urlaub machen können

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Die Inflation macht sich aktuell in vielen Ländern bemerkbar. Trotzdem lässt sich an manchen Fernreisezielen noch relativ günstig Urlaub machen.

Sie wollen der Kälte entfliehen und im Winter ein paar schöne Tage in der Sonne verbringen? Dann ist ein Fernurlaub genau das Richtige. Zu beachten ist allerdings: Auch in vielen anderen Ländern auf der Welt steigen aktuell die Preise. Trotzdem gibt es noch ein paar Reiseziele, an denen die Inflation noch moderat und das Preisniveau vergleichsweise niedrig ist.

Preise auf den Seychellen kaum gestiegen

Urlaub auf den Seychellen ist wie Urlaub im Paradies. Die gute Nachricht: Die Preise liegen im Vergleich zu 2021 nur drei Prozent höher – was im Hinblick auf Inflationsraten in anderen Ländern sehr niedrig ist. Einen Mietwagen gibt es laut dem Online-Buchungsportal für Seychellen-Reisen, SeyVillas.com, ab 60 Euro pro Tag, Fahrräder sind ab zehn Euro ausleihbar. Wer die verschiedenen Inseln der Inselgruppe per Fähre besuchen will, zahlt je nach Strecke zwischen 14 und 55 Euro. Ein Guesthouse außerhalb der großen Resorts kann ab etwa 45 Euro pro Nacht und Person gebucht werden. Der Wechselkurs ist ebenfalls attraktiv für Reisende aus Europa: Ein Euro ist so viel wert wie 13,04 Seychellen Rupien.

Günstiger Fernurlaub machen in Südafrika

Eine relativ günstige Fernreise lässt sich derzeit auch in Südafrika unternehmen. Zwar liegt die Inflation auf einem Wert von 7,92 Prozent (August 2022), wie SeyVillas.com informiert, allerdings ist der Wechselkurs von 18,09 Südafrikanischen Rand für einen Euro sehr attraktiv. Eine Unterkunft gibt es bereits ab 10 Euro, während ein geräumiger Bungalow etwa 75 Euro kostet. Auch die örtlichen Verkehrsmittel sind im Vergleich zu Deutschland rund 25 Prozent günstiger. Wer Lust auf eine Safari hat, kann diese bereits ab 17 Euro buchen.

Ein Strauß steht am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika.
Ein Strauß steht am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika. © F. Anthea Schaap/Imago

Sie möchten keine News und Tipps rund um Urlaub & Reisen mehr verpassen? 

Dann melden Sie sich für den regelmäßigen Reise-Newsletter unseres Partners Merkur.de an.

Steigende Inflation in asiatischen Ländern – aber verhältnismäßig günstig

Asiatische Länder wie Bali, Sri Lanka und Thailand gehören zu den beliebtesten Fernreisezielen für den Herbst und Winter – und obendrein auch noch vergleichsweise günstig. Der Wechselkurs liegt jeweils bei 15.341,97 indonesischen Rupiah, 361,07 Sri-Lanka-Rupien und 37,59 thailändischen Baht zu einem Euro. Was die Inflation angeht, so bleiben auch die drei Urlaubsdestinationen nicht verschont: In Bali und Thailand liegt die Rate bei 6 Prozent, in Sri Lanka sind es bereits 69,8 Prozent. Bemerkbar macht sich das vor allem bei den Lebensmittel- und Verkehrspreisen. Dennoch ist das Preisniveau verglichen mit europäischen Verhältnissen noch niedrig. Ein Mittelklasse-Hotel gibt es laut SeyVillas.com bereits für 25 Euro pro Nacht und die Verpflegungskosten liegen fast 60 Prozent niedriger als in Deutschland. Im Urlaub dürfen natürlich schöne Freizeitaktivitäten nicht fehlen: Hier zahlen Reisende rund 70 bis 80 Prozent weniger als zu Hause.

Auch interessant

Kommentare