Snapchat & Instagram

Suspendiert: Piloten machen Selfies in 9.000 Metern Höhe

Easyjet hat zwei Piloten suspendiert, weil sie in schwindelerregender Höhe Selfies für das soziale Netzwerk Snapchat gemacht hatten. Das Netz reagierte erbost.

Keiner der Piloten schaut auf den wahrscheinlich lustig gemeinten Fotos auf die Steuerelemente oder den Flugweg des Flugzeugs. Stattdessen grinsen die Piloten ausgelassen in die Kamera und posteten anschließend ihre Bilder auf Instagram und Snapchat. Doch das hatte Konsequenzen für die beiden.

Piloten wegen Selfies suspendiert

So postete der Pilot etwa ein Video seines Co-Piloten, wie dieser mit einer animierten Eule von dem sozialen Netzwerk Snapchat tanzt. Unter dem Hashtag "#TeamFlyingnut" posteten die Piloten munter Bilder und Videos dieser Art - der Kapitän richtete sich sogar direkt an die Community, ob sie "mehr" wollen.

Über 6. 000 Mal wurde das Video angesehen, bevor der Social-Media-Account schließlich gelöscht wurde. Viele User zeigten sich besorgt. So schreibt etwa einer: "Das Cockpit-Duo war nicht auf die Steuerung konzentriert, nur auf eine gute Zeit. Es braucht nur ein paar Sekunden, damit etwas katastrophal schiefgehen kann, auch im Autopilot. Es ist gefährlich, unprofessionell und vermittelt das falsche Bild."

Lesen Sie hier: Pilot packt aus: Die Landung auf diesem Flughafen ist am schwierigsten.

Der Kapitän habe bereits in der Vergangenheit oft Witze von seinem Instagram-Account "pilot_flyingnut" veröffentlicht, wie das Portal The Telegraph berichtet, darunter auch sexistische, für die er Kritik kassierte. 

Die Billigfluggesellschaft Easyjet reagierte auf den Vorfall, das Video sei während der Geschwindigkeitsregelung aufgenommen worden und der Flug sei sicher gewesen. Dennoch: "Obwohl zu keinem Zeitpunkt die Sicherheit der Passagiere beeinträchtigt wurde, entspricht dies nicht den hohen Standards, die Easyjet von seinen Piloten erwartet. Wir werden mit den beteiligten Piloten sprechen."

Mittlerweile seien beide Piloten suspendiert worden und müssten mit einem Disziplinarverfahren der Fluggesellschaft rechnen. Die Instagram-Seite ist nicht mehr verfügbar.

Auch interessant: "Die würde ich flachlegen": Stewardessen rechnen mit Belästigungen ab.

sca

Diese Geheimsprache verwendet Flugpersonal, um von Passagieren nicht verstanden zu werden

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram

Kommentare