Playa Es Trenc

Traumstrand von Mallorca mit massiven Einschränkungen für Touristen

+
Am Playa Es Trenc auf Mallorca wird es massive Änderungen geben.

Glitzernde Küste, weißer Sandstrand und herrliche Natur: Der Playa Es Trenc auf Mallorca ist bei Touristen sehr beliebt. Doch jetzt ändert sich so einiges.

An dem beliebten Strand von Mallorca tut sich etwas, denn: Er gehört seit kurzer Zeit zu einem Naturpark. Daher müssen sich Urlauber wohl an so einige neue Regeln dort gewöhnen.

Weniger Strandliegen, weniger Parkplätze, abbaubare Strandbars

Die Chefin des Naturparks Catalina Puig hat gegenüber dem Portal Mallorca Magazin verraten, was sich künftig ändern wird: Demnach wird es statt wie üblich 1.000 nur noch 444 Strandliegen geben. "184 wurden für den Abschnitt bei Sa Ràpita im Westen genehmigt, 120 für die Gegend bei Colònia de Sant Jordi und 140 für den eigentlichen Es-Trenc-Strand in der Mitte."

Und auch die Parkplätze wurden eingestampft: Statt der bisherigen 3 .000 wird es von nun an nur noch 1.500 Stellplätze für Autos geben. Spätestens 2019 soll es so weit sein, möglicherweise würden die Umbaumaßnahmen aber auch schon diese Saison umgesetzt.

Lesen Sie hier: Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand.

Auch die Strandbars sind von den Änderungen betroffen. Bereits letztes Jahr wurden die Steinhäuser, in denen sich die Bars befanden, abgerissen. "Jetzt kommen dort 20 Quadratmeter umfassende Häuschen hin, die vor den Dünen stehen müssen und die man im Winter wieder abbauen kann", verrät Catalina Puig.

Zudem werde es umfassende Maßnahmen zur Sauberhaltung des Strandes geben, Müll werde von Mitarbeitern der Gemeinden entsorgt und eingesammelt. So soll der Strand weiterhin so bezaubernd bleiben, wie ihn Touristen ja schließlich auch vorfinden wollen.

Auch interessant: So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen.

sca

Das sind die elf schönsten Strände von Mallorca

Kommentare