Rausch am Gate

Zu viel Wein im Handgepäck: Betrunkenem Mann drohen 10.000 Euro Bußgeld

+
Der Mann durfte den Wein im Handgepäck nicht mitnehmen - also trank er die zwei Flaschen einfach schnell aus.

Ein 67-jähriger hat seinen Flug nach Bangkok betrunken verpasst, weil er zwei in seinem Handgepäck entdeckte Flaschen Wein noch schnell selbst austrank.

Der Baden-Württemberger sollte die Flaschen am Donnerstag bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen in Frankfurt am Main entsorgen, weil die Flüssigkeitsmenge gegen die Vorschriften verstieß, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Bloß nichts verschwenden

Er trank den Wein dann aber lieber aus. Als er betrunken am Flugsteig ankam, weigerte sich allerdings die Fluggesellschaft, ihn an Bord zu lassen. Doch damit nicht genug: Laut Bundespolizei öffnete er vermutlich auf der Suche nach einer Toilette noch eine Sicherheitstür.

Flughafenmitarbeiter verhinderten, dass er auf das Rollfeld ging, und alarmierten die Bundespolizei. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille. Nach drei Stunden war der 67-Jährige laut Polizei wieder so nüchtern, dass er den Flughafen verlassen konnte. Ihm droht nun laut Bundespolizei ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro.

Auch interessant: Diese Dinge wussten Sie über Flugzeug-Essen bestimmt noch nicht.

cax/cfm

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.