1. Heidelberg24
  2. Rheinland-Pfalz

Ludwigshafen: Mit Totschläger und Tritten! Bar-Gäste prügeln Mann (53) in Klinik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Mit einem solchen verbotenen „Totschläger“ haben Angreifer auf einen Teenager in Ludwigshafen eingeschlagen. (Symbolfoto)
Mit einem solchen verbotenen „Totschläger“ wurde ein 53-jähriger Mann in Ludwigshafen ins Gesicht geschlagen. (Symbolfoto) © picture-alliance/ dpa

Ludwigshafen – Ein 53-jähriger Bar-Gast will seiner Schwester bei einem Streit helfen. Nach dem Einsatz eines Totschlägers liegt er jetzt verletzt im Krankenhaus:

Brutales Ende einer Auseinandersetzung in einer Bar in Ludwigshafen-Gartenstadt. Doch der Reihe nach: Am Montagfrüh (27. Dezember) gegen 2 Uhr haben sich eine 34-jährige Barkeeperin und eine 40-jährige Frau in der Betty-Impertro-Straße verbal in die Haare gekriegt. Als sich der 53-jährige Bruder der Gästin in das Wortgefecht einmischt, eskaliert die Situation.

Es kommt zu einem Handgemenge zwischen dem Mann und einer Gruppe von drei bis fünf anderen Gästen. Der 53-Jährige wurde daraufhin von mindestens einem Mann aus der Gruppe mit einem Totschläger brutal ins Gesicht geschlagen und getreten, wie das zuständige Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilt. Wie der Name andeutet, können einem Menschen bei entsprechender Wucht mit solch einem verbotenen Schlagwerkzeug tödliche Kopfverletzungen zugefügt werden.

StadtLudwigshafen
StadtteilGartenstadt
Einwohnerzahl17.745
Fläche4,17 km²
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Ludwigshafen: Mann (53) in Bar mit Totschläger im Gesicht verletzt

Als die alarmierten Polizeibeamten schließlich eintreffen, haben sich die bislang unbekannten Täter längst aus dem Staub gemacht, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Die Flüchtigen sollen alle zwischen 18 und 20 Jahre alt sein. Der 53-Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wer sachdienliche Angaben zu den gesuchten Tätern oder Hinweise zum Tathergang machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de an die zuständige Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 zu wenden. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare