1. Heidelberg24
  2. Rheinland-Pfalz

Pkw-Fahrer beleidigt Sanitäter in Ludwigshafen – weil sie ihm im Weg sind

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Ludwigshafen - Bei einem Einsatz werden Sanitäter und Notarzt von einem Pkw-Fahrer angehupt und beschimpft. Der Grund: Ihr Rettungswagen ist ihm im Weg.

Bei einem Notfall kann es schon mal vorkommen, dass der Rettungswagen im Weg steht. Allerdings haben die Sanitäter dann Wichtigeres zu tun, als sich darum zu kümmern, ob sie vorschriftsmäßig parken. Die Gesundheit des Menschen, der verletzt ist und Hilfe braucht, sollte dann im Vordergrund stehen. Manche Leute scheinen dafür aber kein Verständnis haben und nur an sich selbst zu denken – so auch ein Pkw-Fahrer in Ludwigshafen.

Ludwigshafen: Pkw-Fahrer behindert Sanitäter durch „penetrantes Hupen“

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz berichtet über einen besonders unempathischen Zeitgenossen: Am Samstag (1. Oktober) gegen 18:30 Uhr wird der Rettungsdienst zu einem Einsatz in Ludwigshafen Süd gerufen. Während sie ihrer Arbeit nachgehen, werden die Rettungskräfte von einem Pkw-Fahrer gestört.

Der Autofahrer beschimpft die Sanitäter und den Notarzt, hupt sie sogar an. Durch das „penetrante Hupen“ können die Rettungsdienstmitarbeiter nicht ungestört arbeiten – obwohl es bei einem Notfall mitunter um Leben und Tod gehen kann.

Ludwigshafen: Pkw-Fahrer regt sich über Sanitäter auf – weil sie im Weg stehen

Soweit denkt der Autofahrer aber nicht, oder er hat dafür, warum auch immer, kein Verständnis. Er habe sich über das Parkverhalten der Einsatzkräfte aufgeregt, da er mit seinem Pkw nicht an den Einsatzfahrzeugen habe vorbeifahren können, wie es in der Polizeimeldung steht.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Sein rücksichtsloses Verhalten wird jetzt aber nicht ungestraft bleiben: Wegen seines Verhaltens wird nun in einem Strafverfahren wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen, versuchter Nötigung und Beleidigung ermittelt. Ludwigshafen kommt scheinbar nicht zur Ruhe: Die Polizei schnappte einen 16-Jährigen, der einen Gleichaltrigen mit dem Messer verletzt hatte. (pol/resa)

Auch interessant

Kommentare