1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Wetter in BW: „Karte des Schreckens“ – Experte mit erschreckender August-Prognose

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Hitzewelle im Juli, aber was bringt der August? Wetter-Experten haben erste Prognose abgegeben – ein Meteorologe spricht sogar von einer „Karte des Schreckens“.

Der Juli hat es in sich, aber was bringt der August? Das Wetter in Baden-Württemberg hat den Mega-Sommer 2022 eingeläutet. Im wahrsten Sinne, denn noch in dieser Woche macht sich eine Hitzeglocke über Deutschland breit, die für tagelange Hitze und auch eine heftige Tropennacht sorgt. Einige Meteorologen schauen jedoch schon auf den kommenden Monat – und warnen vor dem Katastrophen-August.

BundeslandBaden-Württemberg
LandeshauptstadtStuttgart
MinisterpräsidentWinfried Kretschmann
Bevölkerung11,07 Mio.

Wetter in BW: Juli mit extremer Hitzewelle – und der August?

Der Juli begann heiß, hatte einen kleinen Durchhänger und startet in der Mitte richtig durch. In Baden-Württemberg gibt es eine Hitzewelle, denn es gibt über mehrere Tage hinweg über 30 Grad im Mittel. Hinzu kommt, dass die Temperaturen sich auch nachts nicht wirklich abkühlen. Für besseren Schlaf helfen vielleicht ein paar Hitze-Tipps von HEIDELBERG24.

Stöhnen und ächzen vor Hitze! Die Konzentration schwindet bei der Arbeit, die Freibäder und Badeseen sind voll. Die Hitzewelle hat einige Folgen auch für den Alltag. Doch: Sie ist zwar stark, aber auch kurz. Heißt: In ein paar Tagen ist alles vorbei - oder zumindest erträglicher. Die Frage ist nur: War‘s das dann mit dem Mega-Sommer? Wetter-Experten blicken bereits ein paar Tage in die Zukunft.

Wetter in BW: „Haben ein Dürreproblem“ – Wetter-Experte zeigt „Karte des Schreckens“!

Der August wird vor allem eins: Zu trocken! „Wir haben in Deutschland kein Hitzeproblem, wir haben aktuell ein Dürre-Problem“, erklärt Wetter-Experte Dominik Jung bei wetter.net. Denn auch die Prognosen des amerikanischen Wettermodells NOAA machen kaum Hoffnung auf die benötigten Mengen Niederschlag im kommenden Monat.

Zudem zeigen verschiedene Modelle, dass der August wohl auch überdurchschnittlich heiß wird. Allerdings sind Prognosen meist langfristig und somit oft nicht ganz genau. „Seriöse Vorhersagen lassen sich in der Regel über sieben bis zehn Tage machen“, wie Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) gegenüber HEIDELBERG24 erklärte.

Wetter in BW: Zeit für Rekorde? Hitze zieht sich bis in den August

Klar ist aber auch, dass es Ende Juli und Anfang August meistens am heißesten ist. So fielen fast alle Hitzerekorde in Deutschland immer im genannten Zeitraum. Aktuell ist aber kein neuer Hitzerekord in Sicht. Das heißt jedoch nicht, dass es ausgeschlossen ist, im August neue Rekord-Temperaturen zu erleben. Und vielleicht gibt es ja wirklich die „Karte des Schreckens“, wie Dominik Jung es nennt.

Der Juli hat bereits einen Vorgeschmack gegeben und es scheint weiterhin so, das ein Hochdruckgebiet auf das nächste folgt. In Baden-Württemberg und Deutschland, aber auch anderen Teilen von Europa brauchen die Menschen einen langen Atem, denn diese Wetterlage kann laut Experten „lebensgefährlich“ sein. Es gilt also auf die Gesundheit zu achten, wofür HEIDELBERG24 schon einige Tipps gegeben hat. (tobi)

Auch interessant

Kommentare