1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Wetter in BW: Von Supermond bis Venus – spektakuläres Schauspiel am Himmel im Juni

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Der Juni hält zwar keine Meteorschauer, aber dennoch einige Highlights am Nachthimmel bereit. Darunter auch den Supermond.

Hitze, Unwetter oder gar Schnee? Das sind die alltäglichen Fragen beim Wetter zu den verschiedenen Jahreszeiten. Aber: Zum Wetter gehört noch viel mehr. Zum Beispiel gibt es in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz während des Junis ein spektakuläres Schauspiel am Himmel zu beobachten. Wer vom Nachthimmel fasziniert ist, kommt auch ohne Meteorschauer auf seine Kosten.

BundeslandBaden-WürttembergRheinland-Pfalz
HauptstadtStuttgartMainz
Ministerpräsident/inWinfried KretschmannMarie-Luise „Malu“ Dreyer
Bevölkerung11,07 Mio.4,085 Mio.

Wetter in Baden-Württemberg: Diese Highlights gibt‘s im Juni am Nachthimmel zu sehen

Die Perseiden und Leoniden kommen erst später im Jahr, wie HEIDELBERG24 berichtete. Im Mai gab es bereits den Blutmond, eine sehr seltene Mondfinsternis, zu sehen. Aber hat der Juni zu bieten? Nicht nur Hobbyastronomen staunen in den kommenden Wochen nicht schlecht, wenn sie nachts den Himmel über Deutschland beobachten. Es tummeln sich Wandelsterne, das Sommerdreieck und auch der Supermond.

Hinzu kommt, dass sich die Venus besonders schön zeigt. Es ist also eine Menge geboten, wenn es im Juni dunkel wird und die Sterne zum Vorschein kommen. Auch wenn das etwas später ist als in anderen Monaten. Nur, wann gibt es was zu sehen, schließlich bietet der Himmel immer wieder viele Phänomene? Gibt es Außergewöhnliches, was auch für Kinder ein Grund ist, nachts aufzustehen?

Wetter in BW: Stern Arktur besonders hell – 215-mal stärker als Sonne

Klein, aber fein - und vor allem hell - ist der Stern Arktur im Sternbild Bootes, der hoch im Süden aufleuchtet, wie die Experten von wetter.de schreiben. Der Name des Sterns bedeutet übrigens sowas wie Bärenwächter, was den Hintergrund hat, dass er dem Großen Bären folgt. Bootes wiederum ist der Rinderhirte und wandert hinter dem Großen Wagen her.

Übrigens: Arktur leuchtet 215-mal stärker als unsere Sonne und ist zu sehen, obwohl er 37 Lichtjahre entfernt ist. Ein anderes Highlight ist das Sommerdreieck. Bestehend aus den drei Hauptsternen der Sternenbilder „Wega in der Leier“, „Deneb im Schwan“ und „Atair im Adler“ befindet sich das Sommerdreieck am Osthimmel.

Wetter in BW: Supermond im Juni der Erde ganz nah

Die meisten hellen Wandelsterne sieht man im Juni in der zweiten Nachthälfte, wie wetter.de berichtet. Die Venus übernimmt dann den Morgenhimmel. Und apropos übernehmen: Die meiste Zeit der 24 Stunden am Tag, nimmt die Sonne wohl ein, denn die hat im Juni ihren Jahreshöhepunkt. Am 21. Juni um 11:14 Uhr ist sie am Gipfel angekommen, dann beginnt die Sommersonnenwende.

Während die Sonne für die meisten Menschen wohl unscheinbar den Höhepunkt der Jahreslaufbahn erreicht, ergattert der Mond mehr Aufmerksamkeit. Oder viel mehr: Der Supermond! Eine Woche vor dem Sonnen-Highlight hat der Mond seinen großen Auftritt. Am 15. Juni um 2:40 Uhr kann man ihn bestens sehen. Dann hat er seinen Punkt erreicht, an dem er der Erde sehr nahe kommt.

Der Supermond ist durch seine Größe und Helligkeit ein besonderer Blickfang.
Der Supermond ist durch seine Größe und Helligkeit ein besonderer Blickfang. © Patrick Pleul/dpa

Wetter in BW: Zweite Chance! Supermond im Juli zu besserer Zeit

So lange aufbleiben, muss man aber nicht unbedingt, um den Supermond zu sehen. Wie swp.de schreibt, gibt es am 13. Juli diesen Jahres den nächsten Supermond - und der ist der Erde sogar noch ein Stückchen näher. Hinzu kommt, dass er in die Abenddämmerung fallen soll. Gerade für Kinder ist das doch eine gute Nachricht, so dass auch die Kleinen den Mond beobachten können, wenn er gaaaanz groß ist.

Trotz der vielen Highlights am Nachthimmel, spielt das Wetter tagsüber für die meisten Menschen eine viel größere Rolle. Wie auch echo24.de erklärt, soll der Sommer 2022 trocken und heiß werden, obwohl das Wetter Anfang Juni wenig sommerlich werden soll. Sternegucken geht bei klarem Nachthimmel jedoch besser, um das spektakuläre Schauspiel besser erleben zu können. (tobi)

Auch interessant

Kommentare