1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Baden-Württemberg: Wetter-Spektakel im Oktober – viele Sternschnuppen am Himmel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Sternschnuppe
Draconiden, Orioniden und Tauriden sorgen für viele Sternschnuppen im Oktober. © Matthias Balk/dpa

Baden-Württemberg - Das Wetter im Oktober wird herbstlich und am Himmel spektakulär. Verschiedene Meteorschauer sind unterwegs und sorgen für Sternschnuppen.

Der Herbst ist da - und schlägt auch gleich mit voller Wucht zu. Die Temperaturen sinken zum Monatswechsel und auch wenn die Sonne noch recht häufig zu sehen ist, passt sich das Wetter in Baden-Württemberg der Jahreszeit an. Es regnet mehr, Experten haben sogar die Chance auf Schnee im Oktober vorhergesagt und der Wind bläst ordentlich über das Land. Es ist also soweit, wir nähern uns den gemütlichen Monaten.

Der Oktober bringt jedoch mehr mit als nur das herbstliche Wetter in Baden-Württemberg. Wer nachts in Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe in den Himmel schaut, könnte die ein oder andere Sternschnuppe entdecken, denn der zehnte Monat ist einer der aktivsten, wenn es um Meteorschauer geht. Nur der April kommt auf eine ähnliche Anzahl.

Sternschnuppen im Oktober: Diese Meteorschauer können wir im Himmel beobachten

Wenn das Wetter in Baden-Württemberg mitspielt, also der Himmel weitestgehend wolkenfrei ist, dann ist Sternschnuppenzählen angesagt! Los geht‘s schon zum Oktober-Beginn mit einem kurzen Meteorschauer der Delta-Draconiden, die am 4. Oktober über uns hinwegfliegen. Vier Tage später erreichen sie ihren Höhepunkt, bevor sie am 10. Oktober schon wieder vorbei sind. Die Draconiden, die nach dem Sternbild Drache benannt sind, bieten kurzes Spektakel - aber keineswegs das einzige.

Meteorschauernamensgebendes SternbildDauer (Höhepunkt)
Delta-DraconidenDrache4. bis 10. Oktober (08. Oktober)
OionidenOrion2. Oktober bis November (21. Oktober)
TauridenTaurusSeptember bis November (20. Oktober)

Etwas mehr Sternschnuppen bringen die Orioniden mit. Sie sind wohl mit die aktivsten Meteorschauer im Jahr und haben ihren Anfang schon am Samstag, den 2. Oktober. Die Dauer der Orioniden, die vom Helleyschen Kometen stammen und nach dem Sternbild Orion benannt sind, haben auch eine längere Dauer als die Draconiden. So erreichen sie ihren Höhepunkt am 21. Oktober und können sogar bis in den November anhalten. Übrigens: Zum Höhepunkt können bis zu 20 Feuerbälle zu sehen sein.

Die Orioniden sind zwar kleiner als die Draconiden, rauschen aber mit einer höheren Geschwindigkeit in die Atmosphäre und sind deshalb ähnlich gut zu beobachten. Der dritte Meteorschauer, den wir im Oktober bei ordentlichem Wetter in Baden-Württemberg sehen können, sind die Tauriden, von denen es die nördlichen und südlichen gibt. Sie haben ihren Namen durch das Sternbild Taurus erhalten. Die nördlichen starten am 20. Oktober, die südlichen sind schon unterwegs und haben ihr Maximum ebenfalls am 20. Oktober. Beide halten bis in den November an.

Sternschnuppen im Oktober: Wünsch Dir was - aber warum eigentlich?

Der Oktober wird also die Zeit zum Wünschen, denn: Wer eine Sternschnuppe sieht und sich was wünscht, dessen Wunsch wird erfüllt – so heißt es zumindest. Dazu soll man sich während der Dauer der Sternschnuppe innerlich etwas Gutes wünschen und darf es nicht verraten. Woher diese Praktik kommt, ist nicht ganz eindeutig zu beantworten. Schon in der Antike gab es „himmlische Zeichen“, zu denen auch Sternschnuppen zählen. Sie zählten als „Botschaft der Götter“ an die Menschen auf der Erde. So kam es wohl, dass die Menschen anfingen ihrerseits Wünsche an die Götter zu richten.

Eine Sternschnuppe fliegt am Himmel.
Sternschnuppen sind im Oktober keine Seltenheit über Baden-Württemberg. © Ole Spata/dpa

Keine Wunscherfüller, aber dennoch sehenswert, sind die Planeten Jupiter und Saturn im Oktober. Die sind vor allem in der ersten Nachthälfte gut zu erkennen. Das Highlight wird wohl der 14. Oktober. Dann schiebt sich der Halbmond zwischen die beiden Planeten und alle drei sind am Himmel zu erkennen. Auch hier gilt: WENN das Wetter in Baden-Württemberg es zulässt. Sechs Tage später beginnt die Vollmondphase im Oktober. Eine Besonderheit im Oktober: Das beliebte Sternenbild „Großer Wagen“ ist kaum noch zu sehen. Dafür gibt‘s am Himmel aber jede Menge interessante Beobachtungen zu machen. (tobi)

Auch interessant

Kommentare