1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Auf Essen und Kleidung achten: 6 Tipps, mit denen der Exterm-Sommer erträglicher wird

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Viele stöhnen bereits unter der Sommerhitze. Damit Du Deinen Alltag mit den heißen Temperaturen etwas angenehmer gestalten kannst, haben wir 6 Tipps, die Dir Abkühlung verschaffen:

Sommer, Sonne, Spaß? Für manche sind die hohen Temperaturen eine Belastung. Spätestens, wenn das Thermometer auf 30 Grad klettert, haben viele mit Kopfschmerzen, Schwindelanfällen und Schlaflosigkeit zu kämpfen. Du kannst aber einiges tun, um Dir das Wetter etwas erträglicher zu machen und keinen Hitzschlag zu erleiden. Hier sind einige Tipps für die heißen Tage:

Medizinischer SchadenHitzschlag
SymptomeFieber, heiße, trockene Haut, Krämpfe, schwacher Puls, keine Schweißproduktion
MaßnahmenNotarzt rufen, kühles Getränk, hinlegen, feuchte Tücher

Abkühlung bei Sommer-Hitze: Luftige Kleidung und moderater Sport

Im Sommer ziehen wir die luftigen Kleidchen und schönen Hemden aus dem Schrank und das ist auch gut so. Trage bei heißen Temperaturen helle Kleidung, die nicht zu eng anliegt. Denke unbedingt an eine Kopfbedeckung, wenn Du draußen bist. Die Kleidung sollte möglichst aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen bestehen, denn diese sind luftdurchlässiger, sodass Du nicht so sehr schwitzt.

Wer durchtrainiert ist, kann natürlich auch an heißen Tagen sein Sportpensum erfüllen. Für die meisten ist es allerdings besser, sich bei Hitze zu schonen und nur Sport zu machen, wenn es kühler ist. Sonst kann es dazu kommen, dass der Körper überhitzt und es zu einem Kreislaufkollaps oder Schlimmerem kommt. Du solltest die Symptome von Sonnenstich und Hitzschlag kennen und im Ernstfall schnell handeln.

Sommerhitze: Essen und Trinken – nicht zu fett und nicht zu kalt

Man hört es immer wieder: Trinken, trinken und nochmals trinken. Gerade wenn es heiß ist und der Körper viel schwitzt, sollten es mehr als die empfohlenen 1,5 bis 2 Liter am Tag sein. Wasser ist immer die beste Wahl. Wem das zu langweilig ist, kann auf Tee umsteigen. Zu kalt sollte das Getränk aber nicht sein, denn dann muss der Körper es anwärmen. Das braucht Energie und Du schwitzt noch mehr. 

Da der Körper durch die Hitze sowieso schon belastet ist, solltest Du ihn nicht noch mit schwer verdaulichem Essen überfordern. Statt fettem Fleisch mit Klößen sollte es jetzt ein Salat oder ein Sandwich mit magerem Hähnchen und Gemüse sein. Obstsalate sind lecker und schnell gemacht. Wassermelone erfrischt und spendet auch noch viel Flüssigkeit. Das ist wichtig, wenn die Spanien-Hitze nach Baden-Württemberg kommt und es 40 Grad werden, wie Echo24 berichtet

Sommer-Hitze: Richtig lüften und schneller einschlafen

Beim Lüften heißt es: Die Fenster einmal aufreißen und zwar vor allem morgens und abends, wenn es kühl ist. Tagsüber solltest Du sie geschlossen halten und die Rollläden runterlassen, damit die Hitze draußen bleibt. Durchzug solltest Du besser vermeiden, auch wenn er sich im ersten Moment angenehm anfühlt. Auf Dauer können aber die Muskeln auskühlen und verspannen. 

Im Sommer kann das Einschlafen schwerfallen. Eine warme Dusche am Abend kann helfen. Wie beim Trinken würde kaltes Wasser den Körper dazu animieren, sich wieder aufzuheizen, sodass du mehr schwitzt. Genau wie die Tageskleidung sollten Pyjama und Bettzeug aus Naturfasern bestehen. Für mehr Abkühlung: Bei Stiftung Warentest überzeugen auch kleine Tischventilatoren. (resa)

Auch interessant

Kommentare