1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Unwetter-Alarm in BW und RLP: Sturm, Starkregen und Hagel – hier wird‘s besonders heftig

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Das sommerliche Wetter wird in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz von Unwettern unterbrochen. Das bedeutet Starkregen, Gewitter, Sturmböen und Hagel.

Fast 30 Grad, Sonne pur und kaum Wolken am Himmel. Das Wetter am Wochenende war in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sommerlich. Die Menschen zog es hinaus. Radfahren, teils schwimmen oder einfach nur ein Eis essen - wo man hingeschaut hat, strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch die Gesichter, ob des schönen Wetters. Doch zum Wochenstart droht es ungemütlich zu werden.

BehördeDeutscher Wetterdienst (DWD)
Gründung1952
HauptsitzOffenbach am Main

Unwetter am Montag in Baden-Württemberg: Hier drohen Regen und Sturm zum Wochenstart

Regen und Sturm werden beispielsweise von den Experten von Wetter.net vorhergesagt, allerdings nur in Teilen Deutschlands. Zwar hat es auch in Baden-Württemberg am Montag vereinzelt Regen gegeben, doch die Schauer hielten sich meist in Grenzen. Anders soll es laut DWD (Deutscher Wetterdienst) in Rheinland-Pfalz und dem Saarland laufen.

Wie eine Sprecherin laut dpa erläutert, kann es bereits am Montagvormittag zu Regenschauern und vereinzelt auch zu Gewittern kommen. Starkregen mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter, teilweise Hagel und Sturmböen bis zu 80 Stundenkilometern gehören zur Unwetter-Warnung dazu. Die Gewitter lassen zwar im Laufe des Montagabends nach, doch lokal kann es zu Überflutungen kommen, wie echo24.de schreibt.

Unwetter in Baden-Württemberg: Starkregen, Sturmböen, Hagel

In Baden-Württemberg hingegen soll das Unwetter von Südwesten aus kommen. Die Kaltfornt überquert das Land nordostwärts. Heißt: Am Mittag kann es auch in BaWü zu Gewittern kommen. Der Starkregen mit 20 Litern pro Quadratmeter sowie Hagel und Sturmböen rauschen ebenfalls über das Bundesland.

Unwetterwarnungen gibt es nur punktuell für den Nachmittag und Abend. Laut DWD sind 40 Liter pro Quadratmeter an Starkregen möglich und die Böen erreichen bis zu 80 km/h. In der Nacht wandern die Schauer und Gewitter nach Bayern weiter. Baden-Württemberg darf sich dann schon am Dienstag über einen freundlichen Start in den Tag freuen.

Nach dem Unwetter in Baden-Württemberg kommt der Sommer: So sieht die restliche Woche aus

Das Wetter bleibt im Verlauf der Woche jedoch weiterhin sommerlich. So sollen die Temperaturen weiterhin an der 30-Grad-Marke kratzen und sie teilweise sogar knacken. Neben viel Sonne kommt es jedoch auch zu einem Aufkommen an Quellwolken und ab Donnerstag vereinzelt auch nochmal zu Regen und Gewittern.

Das fördert nicht nur die Ausbreitung der Stechmücken zu einer wahren Mücken-Plage in Baden-Württemberg, sondern zwingt auch dazu, sich an den ein oder anderen Tipp zu halten. So hat die Feuerwehr Weinheim beispielsweise einige nützliche Tipps für Unwetter gegeben, wie das Ausstecken aller elektronischen Geräte, die am Leitungsnetz des Hauses stecken. (tobi)

Auch interessant

Kommentare