1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Folgt nach Super-Sommer der Heftig-Herbst? So wird das Wetter in BW laut Experten

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Der Sommer 2022 brachte Hitze und Dürre. Im September beginnt der Herbst, doch wie wird das Wetter in Baden-Württemberg dann? Experten geben Prognosen ab.

Der Rasen verbrannt, Blumen lassen die Köpfe hängen und teilweise sind sogar die Blätter an den Bäumen braun. Typisch Herbst? Nicht in diesem Jahr, denn der Sommer und seine lange Dürre-Zeit haben an vielen Stellen das satte Grün verschwinden lassen. Es war ein extremer Sommer und viele Menschen in Baden-Württemberg stellen sich nun die Frage: Wie geht es im Herbst weiter?

Wetter in BW: Temperaturen sinken mit Herbstbeginn, aber...

Langsam aber sicher sinken die Temperaturen im September, auf dessen ersten Tag der meteorologische Herbstbeginn fällt. Das wird wohl auch in diesem Jahr so sein. Aber: Der Trend der letzten Monate wird sich weiter fortsetzen, denn laut Langzeitprognosen fallen vor allem der September und Oktober ebenfalls deutlich zu warm aus. Eine Rückkehr des Sommers ist nicht ausgeschlossen.

Das wäre an sich nichts Neues, da schon in den letzten Jahren der Herbst meist über dem langjährigen Mittel lag. Zuletzt waren die Temperaturen 2010, also vor zwölf Jahren, darunter, wie wetter.com schreibt. Das langjährige Mittel liegt bei 8,8 Grad und dürfte auch in den ersten beiden Monaten dieses Herbstes übertroffen werden, wenn man den Langzeitprognosen glaubt.

Wetter in BW: Langzeitprognosen machen Hoffnung im Herbst

Der Herbstbeginn geht nicht mit mehr Niederschlag einher, auch wenn zur Monatswende August-September sintflutartiger Regen angekündigt wurde. Zwar soll es hier und da Regenschauer geben, die auch mal kräftig sein können, aber alles in allem ist es zu wenig nach dem Super-Sommer und der Dürre. Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung.

Diese Hoffnung geben das europäische sowie amerikanische Modell, das in der letzten Vorhersage von Wetter-Experte Dominik Jung als „unseriös“ bezeichnet wurde, da es viel zu viel Regen prognostizierte. So soll es in beiden Modellen jedoch immerhin zu nass werden im Herbst im Vergleich zum Mittel, wie wetter.de schreibt. Zu sehr freuen sollte man sich nicht, denn diese Prognosen sind meist unsicher.

Wetter in BW: Gibt‘s nun starke Stürme – „Es bleibt spannend.“

Baden-Württemberg kommt im Herbst wohl noch ganz gut weg, denn ein Blick nach Südeuropa zeigt, dass sich das Mittelmeer ganz schön aufgewärmt hat. Aufgrund dessen sind auch gefährliche Stürme möglich, die dadurch gefördert werden. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese Entwicklung rund ums Mittelmeer auch auf das Wetter in Deutschland Einfluss haben könnte“, erklärt wetter.net-Experte Dominik Jung.

Rund um die Balearen (Mallorca, Ibiza und Co.) ist das Wasser wohl fünf, sechs Grad wärmer als normalerweise. Jung: „Die Wassertemperatur im Mittelmeer ist jedenfalls ideal für die Entstehung von hurrikanartigen Stürmen.“ Dem Meteorologen zufolge, bleibt es „auf jeden Fall sehr spannend“. Das Wetter in Baden-Württemberg wird im Herbst wohl wärmer, aber auch nasser als im Mittel. (tobi)

Auch interessant

Kommentare