1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Wetter in BW: Nach Mega-Mai – fällt der Juni ins Wasser?

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Das Wetter in Baden-Württemberg ist bereits im Mai sommerlich und knackt die 30-Grad-Marke. Aber: Geht es im Juni genauso weiter?

Das Wetter in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz besticht seit Tagen mit hohen Temperaturen und viel Sonne. Für viele Menschen ist es der Mega-Mai! Aber: Schon in der vergangen Woche und auch zum Wochenstart ziehen hier und da Unwetter durch das Land. Sind sie nur Vorboten? Kommt nun wirklich der Jammer-Juni mit Regen, Hochwasser und Kälte?

BehördeDeutscher Wetterdienst
HauptsitzOffenbach am Main
Gründung1952

Wetter in BW: Unwetter zum Wochenstart als Vorbote für den Juni?

Tief Finja rollt durch den Süden Deutschlands und bringt heftige Unwetter mit. So warnen Wetter-Experten vor Unwettergefahr mit Hagel, Sturm und Starkregen am Montagnachmittag. Doch in vielen Teilen des Landes strahlt am Vormittag noch die Sonne. Die Temperaturen: In der Region Mannheim und Heidelberg bis zu 26 Grad, in der Landeshauptstadt Stuttgart bis zu 26 Grad. Sommerlich!

Doch auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) bereitet die Menschen schon auf abendliche Gewitter und Unwetter vor. „Ab Mittag bis zum Abend von Südwesten teilweise unwetterartige Gewitter. Hauptgefahr durch Hagel bis 4 cm und orkanartige Böen bis 110 km/h, daneben kleinräumig Potential für Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit“, schreibt der DWD. Aber ist das nun ein Vorbote für den Juni?

Wetter in BW: Experte mit Juni-Prognose – „deutlich kühler“

Die Aussicht ist zunächst alles andere als rosig, denn: Der Juni startet kalt. Im Mittel zeigt die Prognose zwischen 15 und 16 Grad für Süddeutschland an. Zwar sind Prognose keine genauen Vorhersagen, aber sie geben einen kleinen Ausblick auf das, was kommen könnte. Relativ sicher soll die Vorhersage für die kommenden zwei, drei Tage sein.

Schon in den kommenden Tagen soll es „deutlich kühler“ werden, erklärt Experte Dominik Jung auf wetter.net. Die Temperaturen fallen auf 16 bis 23 Grad. Besserung ist beim Wetter für Donnerstag und Freitag in Sicht, wie auch echo24.de schreibt. Am Wochenende fallen die Temperaturen dann aber wohl unter die 20-Grad-Marke.

Wetter in BW: Noaa-Prognose – kaum Niederschlag im Juni

Wetter-Experte Jung erklärt auch, dass der amerikanische Wetterdienst Noaa für Deutschland zum Teil zu trockenes Wetter und zum Teil normales Juni-Wetter vorhersagt - im Vergleich zum Mittel der letzten Jahre. Dabei wird der Süden, also auch Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, wohl eher weniger Regen bekommen.

Damit folgt voraussichtlich ein weiterer niederschlagsarmer Monat nach dem sommerlichen Mega-Mai. Dennoch gilt es nun erstmal die Unwetter-Zeit zu überstehen. Wie man sich bei einer Unwetterwarnung am besten verhält, hat die Feuerwehr Weinheim bereits erklärt. (tobi)

Auch interessant

Kommentare