1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Wenn es nachts zu heiß wird: 12 Tipps, um im Sommer angenehmer zu schlafen

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Ein erholsamer Schlaf ist gerade bei Hitze wichtig. Hier findest Du zwölf Tipps, mit denen Du Dir die Nächte in heißen Sommern angenehmer machen kannst:

Die Sommer-Hitze macht wohl allen Menschen zu schaffen. Schlecht ist es, wenn es nicht einmal in der Nacht kühl wird und man nicht gut schlafen kann. Aber es gibt einige Tipps, wie man sich abends abkühlen kann und leichter in den Schlaf findet. Manche der Tipps mögen ungewöhnlich erscheinen, manche sind simpel, aber alle sind es wert, dass man sie einmal ausprobiert, um eine erholsamere Nachtruhe zu haben.

Besserer Schlaf im Sommer: Mit Eissocken und Eislaken gegen die Hitze

Ein Trick, um zumindest besser einzuschlafen, ist ein feuchtes Laken: Tauche es in kaltes Wasser, wringe es gründlich aus und decke Dich damit zu. Genauso helfen auch nasse Socken. Für ganz Heißblütige: Lege Laken oder Socken ins Gefrierfach. Kühle vor dem Schlafengehen Füße, Ellenbeugen, Handgelenke und Nacken. Die Kälte wird von dort am besten in den ganzen Körper transportiert.

Schweißgebadet aufwachen, zusammenklebende Haut – das ist unangenehm. Dagegen hilft ein simpler Trick: Babypuder! Trage etwas davon auf die Haut auf und Du wirst nachts nicht mehr komplett nass geschwitzt aufwachen. Das hilft auch, wenn Du generell viel schwitzt. Hast du am Abend Kopfschmerzen nach dem Sonnenbaden? Erkenne die Symptome von Sonnenstich und Hitzschlag und handle im Ernstfall schnell.

Sommernacht: Schlafplatz wechseln und der Hitze entgehen

Es ist ärgerlich, nachts aufstehen zu müssen, weil es zu warm ist, denn dann fährt der Kreislauf hoch und man kann umso schlechter einschlafen. Stelle Dir ein Glas mit Eiswürfeln auf den Nachttisch. Daran kannst Du Dich nachts kühlen, ohne aufzustehen. Auch solltest Du daran denken, vor dem Schlafen ein bis zwei Gläser Wasser zu trinken. Der nächtliche Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen führt sonst zu besonders unruhigem Schlaf.

Lust auf ein kleines Abenteuer? Oft staut sich die Hitze im Haus oder in der Wohnung. Wenn Du die Möglichkeit hast, schlage im Garten ein Zelt auf und übernachte draußen bei angenehmen nächtlichen Temperaturen. Wenn Du keinen Garten hast, kannst Du vielleicht während des Sommers in ein unteres Stockwerk umziehen, da Hitze nach oben steigt. Übrigens: Gegen Hitze im Dachgeschoss findest Du hier weitere Tipps.

Schlafen bei Hitze: Der Trick mit dem Ventilator und dem Eis

Der nächste Tipp ist simpel, aber es ist wichtig, ihn zu beherzigen: Sorge dafür, dass die Wärme gar nicht erst in Deine Wohnung kommt. Das heißt: Tagsüber Rollläden herunterlassen und die Fenster schließen. Schlafzimmer sollten am besten auf der Nordseite des Hauses liegen. Ganz wichtig: Morgens und abends, wenn es kühler ist, gut durchlüften.

Viele kaufen sich bei heißem Wetter einen Ventilator. Der allein nützt noch nicht so viel. Wenn Du aber eine Schüssel mit Eiswürfeln davorstellst, wird die Kälte im Raum verwirbelt. Übrigens: Stiftung Warentest hat Ventilatoren getestet und auch kleine Geräte schneiden gut ab. Oft wird unterschätzt, wie viel Wärme elektronische Geräte abgeben. Schalte nachts alles aus oder verbanne sie wenn möglich aus dem Schlafzimmer. (resa)

Auch interessant

Kommentare