1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Im Ernstfall schnell handeln: Symptome von Hitzschlag und Sonnenstich erkennen

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Im Sommer solltest Du Dich vor der Sonne schützen, um keinen Hitzschlag oder Sonnenstich zu erleiden. Wenn es doch passiert, solltest Du die Symptome kennen und schnell handeln.

Im Sommer verbringen wir gerne viel Zeit draußen. Zu viel Hitze und Sonnenstrahlen können dann jedoch zu einem Sonnenstich oder, schlimmer noch, zu einem Hitzschlag führen. Dann ist schnelles Handeln gefragt. Hier erfährst Du, wo die Unterschiede sind, wie Du die Symptome erkennst und wie Du Dich von vornherein vor Überhitzung schützt. 

Medizinischer SchadenHitzschlag
SymptomeFieber, heiße, trockene Haut, Krämpfe, schwacher Puls, keine Schweißproduktion
MaßnahmenNotarzt rufen, kühles Getränk, hinlegen, feuchte Tücher

Sonnenstich vs. Hitzschlag: Unterschiede und Symptome

Ein Sonnenstich tritt auf, wenn Kopf und Nacken über längere Zeit den Sonnenstrahlen ausgesetzt sind. Es kommt dann zu einem Hitzestau im Kopf, der die Hirnhaut reizt. Die Symptome treten erst Stunden später auf. Bei einem Hitzschlag gibt es einen Wärmestau im ganzen Körper. Das kann passieren, wenn Du an heißen Tagen im Freien arbeitest oder Sport machst.

Du verspürst nach einem langen Tag in der Sonne Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Unruhe, Ohrengeräusche oder Mattigkeit? Das können Symptome für einen Sonnenstich sein, genau wie ein heißer, geröteter Kopf bei einem im Vergleich kühleren Körper. Fieber, Erbrechen, Nackenschmerzen und -steifheit, ein erhöhter Pulsschlag und Benommenheit oder Bewusstseinsstörungen können dazukommen.

Sonnenstich vs. Hitzschlag: Bei Symptomen schnell handeln

Einen Hitzschlag kann man erleiden, wenn man sich in der Hitze körperlich betätigt hat. Symptome sind gerötete, heiße, trockene Haut, erhöhter Pulsschlag mit niedrigem Blutdruck, Krämpfe oder Halluzinationen. Typisch sind die ausbleibende Schweißproduktion und Fieber, das über 40 Grad ansteigt. Ebenso können Bewusstseinseintrübungen und Bewusstlosigkeit auftreten.

Ein Hitzschlag kann schnell lebensbedrohlich werden. Bei ersten Anzeichen ist schnelles Handeln gefragt. Erkennst Du bei jemandem die Anzeichen, rufe sofort den Notarzt. Der Betroffene sollte sofort aus der Sonne gehen. Leiste Erste Hilfe, wenn nötig. Ist er bewusstlos, bringe in die stabile Seitenlage, bei Atemstillstand beginne sofort mit Reanimationsmaßnahmen.

Sonnenstich und Hitzschlag: Auch leichte Symptome immer ernst nehmen

Zeigt jemand Anzeichen für einen Hitzekollaps, solltest Du ihn nie allein lassen, da sich sein Zustand schnell verschlechtern kann. Ist er ansprechbar, biete ihm lauwarmes, nicht zu kaltes Wasser oder Tee an, wenn er nicht erbricht. Er sollte sich hinlegen und die Beine hochlegen, wenn er bei Bewusstsein ist. Vor allem Arme, Beine, Nacken und Leisten sollten mit Cool-Pads oder feuchten Tüchern gekühlt werden.

Auch einen Sonnenstich sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Betroffene muss aus der Sonne und sein Kopf sollte gekühlt werden. Gib ihm Wasser zu trinken und kontrolliere immer wieder seinen Zustand. Achtung: Bei einem Sonnenstich wird der Oberkörper hoch gelagert. Verschlechtert sich der Zustand, sollte der Betroffene zum Arzt gebracht werden.

Sonnenstich und Hitzschlag: So vermeidest Du Überhitzung Deines Körpers

Sommer, Sonne, Sonnenstich? Es gibt einige einfache Regeln, die Du beachten solltest, um Deinen Körper vor Überhitzung zu schützen. Tagsüber solltest Du Dich möglichst in kühlen Innenräumen aufhalten. Wenn Du draußen bist, trage unbedingt eine Kopfbedeckung und trinke immer genug Wasser.

Außerdem solltest Du helle, luftige Kleidung tragen. Besonders Kinder und geschwächte Menschen sind anfällig durch Hitzeschäden und sollten daher zu viel Sonnenlicht meiden. Im Auto kann die Temperatur schnell auf über 60 Grad klettern. Deswegen sollten auch Tiere im Sommer nicht im Fahrzeug zurückbleiben, wie das IDEAL-Magazin rät. (resa)

Auch interessant

Kommentare