1. Heidelberg24
  2. Service
  3. Wetter

Wetter in BW: Warnung vor „Kältebatzen“! Kommt bald der Frost-Herbst?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Baden-Württemberg - Der Herbst beginnt und bringt zunächst sonnige Tage mit sich. Allerdings ist das Hoch nur von sehr kurzer Dauer und danach folgt ein „Kältebatzen“:

„Das war ein schei** Sommer“ – Dieses Jahr scheint das Wetter verrückt zu spielen, zumindest hat es so den Eindruck. Seit Juli hat es in Baden-Württemberg* kaum Tage über der 30-Grad-Marke gegeben. Ein Blick auf die Wetterkarten zeigten statt Sonne satt extrem viel Regen, Gewitter und Windböen. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so hoffen viele Menschen auf einen schönen Spätsommer 2021.

Wetter-Experte Dominik Jung von Wetter.net wagt einen Blick auf den meteorologischen Herbstanfang ab dem 1. September. Dabei fällt ihm auf: Zwar kehrt der Sommer für ein paar Tage zurück, allerdings verschwindet er fast so schnell wieder, wie er gekommen ist.

BundeslandBaden-Württemberg
Einwohner11,07 Millionen (2019)
HaupstadtStuttgart

Nach der kurzen Sommer-Pause verändert sich außerdem die Wetterlage schlagartig und es rollt ein „Kältebatzen“ an. Doch droht uns damit schon der Winteranfang im Herbst? Oder bleiben wir von Minustemperaturen – zumindest vorerst – verschont?

Wetter in Baden-Württemberg: Ab Sonntag wird‘s deutlich kälter

Ein Blick auf den Herbstanfang zeigt eine Steigerung der Temperaturkurve. Bis Samstag (4. September) kämpft sich die Sonne durch die Wolkendecke und das Thermometer kann in Baden-Württemberg auf über 27 Grad ansteigen. Diese schönen Tage sollten wir alle genießen, denn danach geht es rapide bergab mit den Temperaturen.

Ab Sonntag (5. September) wird das Wetter trübe und schmuddeliger. „Es wird deutlich kühler“, so der Wetter-Experte. Die Temperaturen fallen fast um 10 Grad in Baden-Württemberg. Man rechnet mit Höchstwerten von maximal 19 Grad in Baden-Württemberg. Am Montag (6. September) kann es zwar nochmal 21 Grad geben, aber wirklich warm ist das auch nicht.

Wetter in Baden-Württemberg: „Kältebatzen“ rollt an – droht der Wintereinbruch im Herbst?

Dominik Jung zeigt anhand einer Europakarte, wie sich die Wetterlage in Deutschland deutlich verändert. Kaltluft aus dem Norden verdrängt die mollig-warme Luft im Land und treibt sie gen Süden. Besonders Baden-Württemberg sowie Teile des Westens und Nordostens von Deutschland bekommen die Kaltluft zu spüren. „Hier aus Nordosten kommt so ein richtiger Kältebatzen auf uns zugezogen“, erklärt der Wetter-Experte.

Droht uns damit ein verführter Wintereinbruch im Herbst? Dominik Jung gibt vorerst Entwarnung. „Da könnte man meinen, das steht der erste Wintereinbruch vor der Tür, aber da kann ich schon mal beruhigen. Diese Kaltluft hier kommt nicht wirklich sehr deutlich bis zu uns nach Deutschland voran. Die wird in den Folgetagen wieder abgedrängt“, sagt der Meteorologe und fügt hinzu: „Aber insgesamt bleibt es doch ziemlich kühl und die richtige Warmluft, die bleibt eher so im Mittelmeerraum.“

Ein Blick auf die sogenannte Ensemble-Vorhersage zeigt für Baden-Württemberg deutliche Temperaturschwankungen ab dem 6. September an. Es kann ab dann außerdem immer wieder zu Regenschauern und Unwetter kommen. Bereits andere Wetterprognosen machen deutlich, dass es dieses Jahr kälter werden wird, als in den Jahren zuvor. (jol)

Auch interessant

Kommentare