Gegen Kölner Haie

Legendärer Krimi vor 11 Jahren: Adler Mannheim und das DEL-Rekordspiel!

+
Die Viertelfinal-Serie 2008 haben letztlich die Kölner Haie für sich entschieden.

Mannheim – Das legendäre Playoff-Viertelfinal-Spiel zwischen den Kölner Haien und den Adler Mannheim jährt sich zum elften Mal. So lief der irre Overtime-Krimi ab:

Dieses Spiel ist in die deutsche Eishockey-Geschichte eingegangen!

Am 22. März 2008 gastieren die Adler Mannheim im dritten Viertelfinal-Spiel der Playoffs bei den Kölner Haien. Nach unterhaltsamen 60 Minuten steht es in der Kölner Arena 4:4. Eduard Lewandowski (44.) und Pascal Trepanier (57.) retten die Mannheimer mit ihren Toren in die Verlängerung.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ und verpasse keine Nachricht über die Adler

Der eigentliche ‚Wahnsinn‘ nimmt erst dann seinen Lauf. Um 0:11 Uhr fällt nach 168:16 Minuten in der sechsten (!) Verlängerung das entscheidende Tor. Philip Gogulla erlöst die Haie nach über sechseinhalb Stunden Spielzeit und trifft zum 5:4 Overtime-Sieg. Auch die Serie haben die Kölner letztlich für sich entschieden, Meister sind die Eisbären Berlin geworden.

Neuer Rekord in der KHL

In der Kontinental Hockey League (KHL) hat es 2018 eine ähnlich verrückte Partie gegeben. Das Playoff-Spiel zwischen ZSKA Moskau und Jokerit Helsinki ist erst um 1:34 Uhr Ortszeit nach 142 Minuten und neun Sekunden entschieden worden. Mika Niemi besorgt den Siegtreffer für die Finnen. 

Den Weltrekord hält weiterhin das Playoff-Spiel in Norwegen zwischen den Storhamar Dragons und Sparta Warriors vom 13. März 2017 mit 217:14 Minuten.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare