1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler Mannheim: Transfer-Coup perfekt - Borna Rendulic kehrt zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Borna Rendulic kehrt zu den Adlern Mannheim zurück.
Borna Rendulic kehrt zu den Adlern Mannheim zurück. © Uwe Anspach/dpa

Mannheim - Die Adler Mannheim sorgen für einen Transfer-Coup! Der DEL-Klub hat am Mittwoch die Rückkehr von Stürmer Borna Rendulic offiziell bestätigt. Alle Infos:

Die Rückkehr ist perfekt: Borna Rendulic wechselt nach einem Jahr in Schweden zurück zu den Adlern Mannheim! Das gibt der Meister von 2019 am Mittwoch offiziell bekannt. Rendulic, der in der vergangenen Saison bei Örebro HK gespielt hat, erhält in Mannheim einen Zweijahresvertrag.

Adler Mannheim holen Borna Rendulic zurück

Ich freue mich sehr, wieder zurückzukommen. Ich habe die Adler, die Stadt, die Fans und das deutsche Eishockey sehr ins Herz geschlossen und all das im vergangenen Jahr vermisst. Außerdem gibt es da noch eine Aufgabe, die wir aufgrund von Corona nicht zu Ende bringen konnten“, betont Rendulic, der bereits 2019/20 für die Adler Mannheim auf Torejagd gegangen ist.

Es ist kein Geheimnis, dass uns Borna in seinem ersten Jahr bei den Adlern vollends überzeugen konnte und wir ihn auch gerne in der abgelaufenen Spielzeit in unserem Kader gehabt hätten. Die Entwicklung der Corona-Pandemie machte damals eine Weiterverpflichtung allerdings unmöglich. Umso glücklicher sind wir, dass wir Borna nun für die kommende Saison wieder unter Vertrag nehmen konnten. Seine Scorerqualitäten und seine gute Physis sind hinlänglich bekannt. Nach den neu gewonnenen Erfahrungen in Schweden wird Borna eine noch wichtigere Rolle in unserer Mannschaft einnehmen“, sagt Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara über den kroatischen Rückkehrer.

Adler Mannheim: Wechsel von Borna Rendulic perfekt

Der 1,88 Meter große und 90 Kilogramm schwere Rechtsschütze wusste nach seinem Wechsel nach Schweden auch bei Örebro zu überzeugen, sammelte in insgesamt 59 Partien 43 Scorerpunkte und schaffte mit dem SHL-Club den Einzug ins Halbfinale, wo das Team am späteren Meister Växjö Lakers scheiterte. (nwo/PM)

Auch interessant