1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Gross führt Adler Mannheim spektakulär ins Halbfinale - So geht es weiter 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Die Adler Mannheim jubeln über das Weiterkommen gegen die Straubing Tigers.
Die Adler Mannheim jubeln über das Weiterkommen gegen die Straubing Tigers. © Uwe Anspach/dpa

Mannheim - Die Adler Mannheim stehen nach einer furiosen Aufholjagd im Halbfinale der Playoffs. Großen Anteil daran hat auch Coach Pavel Gross. So geht es jetzt weiter:

Solche Geschichten schreiben nur die Playoffs! Die Adler Mannheim stehen am Samstagabend im dritten Viertelfinal-Spiel gegen die Straubing Tigers schon kurz vor dem Aus. Nach den ersten beiden Dritteln liegen die Mannheimer verdient mit 0:3 zurück. Für die Niederbayern ist die Sensation zum Greifen nah. „So können wir uns nicht verkaufen, das sind keine Playoffs“, sagt Adler-Coach Pavel Gross bei Magenta Sport. Eben jener Gross hat dann auch großen Anteil für die spektakuläre Aufholjagd, die die Adler Mannheim im letzten Drittel starten.

Adler Mannheim: Unglaubliche Aufholjagd gegen Straubing wird belohnt

Im Überzahlspiel geht Gross volles Risiko und nimmt gleich zweimal Goalie Dennis Endras vom Eis. Anstatt den womöglich entscheidenden vierten Gegentreffer zur kassieren, ist die Maßnahme der Schlüssel zum Weiterkommen. Sinan Akdag (50.) und Brendan Shinnimin (52.) treffen zum Anschluss, kurz darauf erzwingt Thomas Larkin (55.) tatsächlich noch die Overtime. „Wir hatten nichts zu verlieren. Wir mussten ein Momentum kreieren“, erklärt Gross.

Wenn Zuschauer in der SAP Arena gewesen wären, hätte man sich ernsthafte Sorgen um das Hallendach machen müssen. In der Verlängerung lassen sich die Blau-Weiß-Roten den Sieg und damit das Weiterkommen nicht mehr nehmen. Ben Smith (71.) erzielt das 4:3 und sorgt für das Ende einer packenden Viertelfinal-Serie.

Playoffs: Pavel Gross führt Adler Mannheim in das Halbfinale

Adler-Coach Gross gibt sich nach der Aufholjagd bescheiden. „Das Genie ist nicht der Coach, sondern die Mannschaft“, betont der 52-Jährige. Ab Montag (26. April) geht es im Halbfinale gegen seinen Ex-Klub Grizzlys Wolfsburg. Spiel eins steigt am Montag um 20:30 Uhr in Mannheim und wird live von Magenta Sport und Sport1 übertragen.

HalbfinaleSpiel 1Spiel 2Spiel 3 (falls erforderlich)
Adler Mannheim - Grizzlys WolfsburgMo, 26. April: 20:30 UhrMi, 26. April: 18:30 UhrFr, 30. April
Eisbären Berlin - ERC IngolstadtMo, 26. April: 18:30 UhrMi, 26. April: 20:30 UhrFr, 30. April

Das zweite und womöglich entscheidende Aufeinandertreffen findet am Mittwoch (28. April) um 18:30 Uhr in der VW-Stadt statt und ist ausschließlich bei Magenta Sport live zu sehen. MANNHEIM24 berichtet über beide Partien der Adler Mannheim im Live-Ticker. Das zweite Halbfinale bestreiten die Eisbären Berlin und der ERC Ingolstadt, der Mitfavorit EHC Red Bull München geschlagen hat. (nwo)

Auch interessant

Kommentare