8. Sieg in Folge

Adler Mannheim mit geglückter Derby-Revanche - Sorgen um Thuresson

+
Die Adler Mannheim bejubeln das Tor zum 2:0.

Mannheim – Läuft bei den Adler Mannheim! Der Meister holt am Freitag (13. Dezember) gegen die Schwenninger Wild Wings einen verdienten Derby-Sieg.

  • Adler Mannheim gegen Schwenninger Wild Wings.
  • Adler Mannheim gewinnen 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)
  • Desjardins (20./29.) und Smith (27.) treffen.

Sieg Nummer acht! Die Adler Mannheim entscheiden auch das Derby gegen die Schwenninger Wild Wings für sich und revanchieren sich somit für die herbe Schlappe im ersten Saisonduell. Vor 12.210 Zuschauern in der SAP Arena machen Andrew Desjardins (20./29.) und Ben Smith (27.) die Tore für den Meister. Überschattet wird die Partie von der Verletzung von Andreas Thuresson, der nach einem Zweikampf mit Borna Rendulic unglücklich aufprallt und mit der Trage vom Eis gebracht werden muss.

Adler Mannheim: Desjardins macht den Anfang - Plachta feiert Comeback

Etwas überraschende Nachricht vor der Partie: Matthias Plachta steht nach überstandener Verletzung bereits wieder zur Verfügung. Auch Marcel Goc kehrt ins Lineup des Meisters, der mehrere Monate auf Markus Eisenschmid verzichten muss, zurück. 

Fotos vom Derby Adler Mannheim gegen Schwenninger Wild Wings

Die Adler haben von Beginn an viel Scheibenbesitz und setzen die defensiv ausgerichteten Gäste aus Schwenningen unter Druck. Andrew Desjardins (16.) verpasst zunächst die Führung, macht nach Vorlage von David Wolf aber wenige Sekunden vor der Pausensirene doch das verdiente 1:0.

Adler Mannheim erhöhen im Mittelabschnitt - Sorgen um Thuresson

Auch im Mittelabschnitt läuft für die Blau-Weiß-Roten alles nach Plan. Ben Smith (27.) im Powerplay und Desjardins (29.) erhöhen auf 3:0. Von Schwenningen ist offensiv fast nichts zu sehen, Adler-Keeper Johan Gustafsson muss kaum eingreifen. 

Zu einer schlimmen Szene kommt es in der 30. Minute: Schwenningens Andreas Thuresson fällt nach einem Duell mit Borna Rendulic unglücklich aufs Eis und muss schließlich mit der Trage in die Kabine gebracht werden. Für Rendulic ist die Partie in der Folge ebenfalls beendet. 

Im ersten Drittel haben die Wild Wings bereits den verletzungsbedingten Ausfall von Dylan Yeo verkraften müssen, der den Puck nach einem Schuss von Cody Lampl gegen sein Ohr bekommen hat.

Adler Mannheim am Sonntag in München

Im letzten Drittel passiert nicht mehr viel. Die Adler Mannheim verwalten ihre Führung, Schwenningen hat selbst in doppelter Überzahl keine Mittel, um die Partie nochmal spannend zu gestalten. Am Sonntag (15. Dezember) sind die Adler dann zu Gast bei Tabellenführer EHC Red Bull München (live im MANNHEIM24-Ticker).

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)

Spielbeginn

Freitag, 13. Dezember um 19:30 Uhr in der SAP Arena Mannheim

Tore

1:0 Desjardins (20.), 2:0 Smith (27.), 3:0 Desjardins (29.)

Zuschauer

12.210

Aktualisieren

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings: Ticker zum Nachlesen

Schluss in der SAP Arena! Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Schwenninger Wild Wings mit 3:0.

58. Minute: Robak (Halten) muss auf die Strafbank - Powerplay Mannheim.

55. Minute: Die Partie plätschert vor sich hin.

53. Minute: Auch Larkin ist zurück - die Adler sind wieder komplett.

52. Minute: Wolf ist zurück.

51. Minute: Larkin (Beinstellen) muss vom Eis - die Wild Wings haben eine Minute doppelte Überzahl.

50. Minute: Strafe gegen Wolf (Stockschlag)

50. Minute: Gute Chance für Sacher, der allerdings an Gustafsson scheitert.

48. Minute: Die Adler haben hier nach wie vor alles unter Kontrolle, Schwenningen macht nicht den Anschein, als könnte es hier heute noch eine große Aufholjagd geben.

43. Minute: Beide Teams wieder komplett - Akdag hatte die beste Möglichkeit für Mannheim vergeben.

41. Minute: Wolf und Blunden geraten aneinander und müssen schließlich beide auf die Strafbank. 4 gegen 4.

41. Minute: Das letzte Drittel hat begonnen.

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings: So lief das 2. Drittel

Das zweite Drittel ist vorbei, die Adler Mannheim kommen dem Derby-Sieg ein gutes Stück näher! Ben Smith (27.) und Andrew Desjardins (29.). Bitter für die Gäste: Nach Dylan Yeo muss auch Andreas Thuresson verletzt vom Eis. 

39. Minute: Die Wild Wings sind wieder komplett.

38. Minute: Larkin versucht es hier heute aus allen Lagen. So hat der Verteidiger das 2:0 eingeleitet.

37. Minute: Bassen (Haken) muss auf die Strafbank.

36. Minute: Adler wieder komplett.

34. Minute: Die Partie wird jetzt ruppiger: Krämmer (2+2, Stockschlag) und Caron (Übertriebene Härte) müssen auf die Strafbank.

33. Minute: 12.210 Zuschauer sind heute in der SAP Arena.

30. Minute: Rendulic bekommt für die Aktion eine Fünf-Minuten-plus-Spieldauer-Strafe. Für ihn ist das Derby beendet.

30. Minute: Nach einigen Minuten wird Thuresson mit der Trage vom Eis gebracht. Hoffentlich hat sich der Schwenninger bei dem Aufprall nicht schwerer verletzt. 

30. Minute: Thuresson bleibt nach einem Duell mit Rendulic auf dem Eis liegen und muss behandelt werden.

30. Minute: Desjardins und Wolf mit den nächsten guten Gelegenheiten, die Adler bleiben am Drücker.

29. Minute: Der Treffer von Desjardins zählt - 3:0 für die Adler Mannheim!

29. Minute: Die Adler-Fans jubeln über das vermeintliche 3:0. Es gibt aber zunächst den Videobeweis.

Adler Mannheim: Ben Smith erhöht gegen Schwenningen auf 2:0

27. Minute: TOOOOR FÜR DIE ADLER!! Nach einem Schuss von Larkin bekommt Smith den Rebound und trifft zum 2:0.

27. Minute: Und schon die nächste Strafe gegen Schwenningen: Thuresson (Beinstellen) muss zwei Minuten zuschauen.

25. Minute: Die Wild Wings sind wieder vollzählig.

25. Minute: Rendulic an den Außenpfosten!

23. Minute: Strafe gegen die Gäste: Sacher (Haken) muss vom Eis.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

Adler Mannheim führen gegen Schwenninger Wild Wings - 1. Drittel

Erste Pause in Mannheim! Das erste Drittel ist schnell erzählt. Die Adler Mannheim machen gegen den Tabellenletzten Schwenningen das Spiel und kommen zu einigen Chancen. Wild-Wings-Keeper Strahlmeier ist schließlich Sekunden vor der Pausensirene geschlagen. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel zurück.

20. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER MANNHEIM! Kurz vor dem Ende des ersten Drittels bringt Desjardins den Meister in Führung. Die Vorlage kam von Wolf. 

16. Minute: Erst verpasst Desjardins knapp, kurz darauf zwingt Rendulic Strahlmeier zu seiner nächsten Parade. Das 1:0 liegt in der Luft.

15. Minute: Die Adler haben mehr Scheibenbesitz, vor dem gegnerischen Tor fehlt bislang aber noch die Durchschlagskraft. Weiter 0:0.

11. Minute: Schwenningen ist wieder komplett.

10. Minute: Die Adler suchen die Lücken. Rendulic bringt die Scheibe aufs Tor, Strahlmeier hat den Puck im zweiten Versuch sicher.

9. Minute: Erstes Powerplay für die Adler: Pfaffengut (Halten) muss auf die Strafbank.

7. Minute: Wie zu erwarten agieren die Gäste defensiv, die Adler geben den Ton an. 

4. Minute: Das sehr schmerzhaft aus! Nach einem Schuss von Lampl springt die Scheibe an das Ohr von Yeo, der anschließend in der Kabine behandelt werden muss.

2. Minute: Adler-Verteidiger Lehtivuori zieht aus zentraler Position ab, das ist aber eine dankbare Aufgabe für Strahlmeier. 

1. Minute: Das Derby in der SAP Arena läuft.

Adler Mannheim: Plachta feiert gegen Schwenningen Comeback

Trotz der angespannten Personalsituation gibt es bei den Adler Mannheim gute Nachrichten: Matthias Plachta ist rechtzeitig fit geworden und kehrt heute Abend ins Lineup zurück. Pierre Preto macht zudem sein erstes Saisonspiel und vertritt Tim Stützle, der bereits zur U20-Nationalmannschaft gereist ist. Auch Marcel Goc ist wieder dabei.

Adler Mannheim empfangen Schwenninger Wild Wings

Die Adler Mannheim haben mit den Schwenninger Wild Wings noch eine Rechnung offen. Am 20. Oktober haben die Blau-Weiß-Roten auswärts eine herbe 1:6-Schlappe kassiert. „Wir brauchen keine Extra-Motivation“, sagt Adler-Coach Pavel Gross vor dem Duell gegen den Tabellenletzten.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur DEL-Partie Adler Mannheim gegen Schwenninger Wild Wings.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare