1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Der Meister kommt (wieder)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Volker Pfau

Kommentare

Larry Huras - Headcoach von ERC Ingolstadt - hier im ersten Spiel in der SAP Arena gegen Adler Mannheim
Larry Huras - Headcoach von ERC Ingolstadt - hier im ersten Spiel in der SAP Arena gegen Adler Mannheim © dpa/Ronald Wittek

Mannheim - der amtierende Meister, der ERC Ingolstadt. "Bange machen" gilt deswegen nicht, schließlich hat Adler Mannheim das 1. Spiel in der SAP Arena mit 5:2 gewonnen.

Der amtierende Deutsche Meister ERC Ingolstadt ist das erste Team, dass in der laufenden Saison bereits zum zweiten Mal seine Visitenkarte in der SAP Arena abgibt.

Schon vor dem überraschenden Meistertitel in der Vorsaison stand im Laufe der durchwachsenen Vorrunde fest, dass es im Sommer einen Umbruch im Team geben würde. Manager Jiri Ehrenberger, seit Anfang des Jahres im Amt, wechselte zwölf Spieler im Kader aus. Doch wer dachte, dass die Ingolstädter damit wieder in der Versenkung verschwinden würden, der sieht sich getäuscht.

Nach den zwei Niederlagen zum Auftakt der neuen Spielzeit in Mannheim (2:5) und gegen Augsburg (2:4) fand das Team in die Erfolgspur. Seitdem kassierte die Mannschaft von Trainer Larry Huras in vierzehn Spielen nur noch vier Niederlagen. Die 1:9-Klatsche in Nürnberg Anfang Oktober war schnell abgehakt, ansonsten unterlag man nur noch gegen die augenblicklich noch besser postierten Teams aus Wolfsburg (2x) und München. Auch am Freitag gegen Augsburg blieb das Team erfolgreich, mit einem 6:3-Sieg wurde der vierte Platz gesichert.

Die Leistung des Teams spiegelt die Qualität und Erfahrung des Cheftrainers wieder. Larry Huras ist neben Adler-Coach Geoff Ward und Rob Wilson in Straubing einer von drei DEL-Neulingen an der Bande, auch wenn er im Vorjahr schon beratend für Red Bull München im Einsatz war. Hierzulande noch recht unbekannt, zählte Huras in den letzten zwanzig Jahren zu den bedeutenden Trainerpersönlichkeiten in der Schweiz. Zwischen 1994 und 2013 war er mit nur zwei Jahren Unterbrechung fast pausenlos in der Schweizer Nationalliga A als Headcoach im Einsatz und holte in dieser Zeit drei Meistertitel: 2001 mit Zürich, 2003 mit Lugano und 2010 mit dem SC Bern. Auch 2006 stand er noch in Lugano an der Bande, musste damals nach dem zweiten Platz der Vorrunde aber während der Viertelfinalserie seine Koffer packen. Sein Nachfolger hieß Harold Kreis und führte das Team zur Meisterschaft. Der Topscorer der Mannschaft hieß Glen Metropolit.

Facts: 

+++Von den letzten neun Spielen hat Ingolstadt sieben gewonnen +++ 

+++ Topscorer des Teams sind Brandon Buch (12 Tore und 10 Assists) und Petr Taticek (3 Tore und 19 Assists) +++  

+++ Ingolstadt hat bislang das zweitschlechteste Powerplay (14,9%) und das zweitschlechteste Unterzahlspiel (77,4%) der DEL +++ 

+++ von den letzten neun DEL-Spielen in Mannheim konnte Ingolstadt nur eines gewinnen +++ 

+++ Dennis Endras hat in seinen bisher sechs DEL-Einsätzen für Mannheim gegen den ERCI nur sechs Gegentore kassiert (Fangquote 96,8%) und blieb dabei zwei Mal ohne Gegentor +++

Adler Mannheim – ERC Ingolstadt

Sonntag, 16.11.2014, 14:30 Uhr SAP Arena, Mannheim

Die Partie wird live im Webradio unter http://www.regenbogen.de/content/html/shared/webradio/index.html?id=1 übertragen.

Adler Mannheim/vp

Auch interessant

Kommentare