Viertelfinalserie gegen Eisbären

PlachtJAAAA! Adler starten mit Sieg in Playoffs

+

Mannheim – Auftakt nach Maß! Dank eines überragenden Matthias Plachta ringen die Adler Mannheim die Eisbären Berlin in der Overtime nieder und gewinnen Spiel eins der Serie.

Vor der Partie sorgen die Adler-Fans mit einer tollen Choreographie für die richtige Playoff-Stimmung. Auf dem Eis dann aber zunächst Ernüchterung!

Bereits nach zwei Minuten ist Berlins Goalgetter Jamie MacQueen zur Stelle und zimmert die Scheibe an Dennis Endras vorbei ins Adler-Tor. Die Gastgeber agieren auch in der Folge sichtlich nervös und tun sich schwer, das Spiel zu machen. Die Eisbären hätten sogar nachlegen können.

Fotos: Adler gewinnen Spiel eins gegen Berlin

Erst nach rund zehn Minuten werden die Adler druckvoller, doch abgesehen von einem Pfostenschuss von Ryan MacMurchy (10.) wird es für das Gäste-Tor nur selten gefährlich. Auch eine doppelte Überzahl kurz vor dem Ende des ersten Drittels kann das Simpson-Team nicht nutzen. Wie üblich bei dem Duell Adler gegen Eisbären geht es auf dem Eis richtig zur Sache. So gibt es allein in den ersten 20 Minuten pro Team jeweils drei Strafzeiten.

Plachta-Time

Auch zu Beginn des zweiten Drittels lassen die Hausherren nicht locker und werden schließlich belohnt. Matthias Plachta (26.) zieht einfach mal mit viel Wucht ab, Eisbären Keeper Petri Vehanen ist geschlagen, Ausgleich! In der Folge ist die Partie etwas zerfahren. Ein Treffer der Gäste wird wegen hohen Stocks nicht gegeben.

Alle Infos zu den Playoffs 2017

Danach drehen die Blau-Weiß-Roten noch einmal auf. Brent Raedeke (30.), Aaron Johnson (33.) und Marcus Kink (35.) scheitern am gewohnt starken Petri Vehanen. Per Traumkombination gehen die Mannheimer dann erstmals in Führung. Chad Kolarik leitet ein, Luke Adam bedient Matthias Plachta, der Danke sagt und seinen Doppelpack schnürt.

Verrückte Schlussphase

Wer geglaubt hat, dass das Team von Sean Simpson jetzt die Führung ausbaut bzw. den Sieg über die Zeit rettet, der sollte sich irren. Berlin meldet sich im letzten Drittel nämlich zurück. Nachdem Dennis Endras in den Minuten vorher zweimal klasse pariert, nutzt Charles Lindglet (44.) eine doppelte Überzahl eiskalt aus und trifft zum 2:2-Ausgleich. Es entwickelt sich jetzt ein offener Schlagabtausch. Neun Minuten vor dem Ende überrumpeln die Eisbären erneut die Adler-Defensive, Julian Talbot ist da und macht das 2:3. 

Die Adler werfen in der Schlussphase alles nach vorne und dann ja dann steht natürlich MATTHIAS PLACHTA goldrichtig und erzwingt drei Sekunden (!) vor dem Ende die Overtime.

Nur wenige Augenblicke nach dem Beginn der Verlängerung der Siegtreffer! Plachta krönt seine klasse Leistung und bezwingt Vehanen zum vierten Mal. Der Wahnsinn ist perfekt, die Adler gewinnen Spiel eins der Viertelfinalserie!

----------------------------------------------------------------------------------------

Adler Mannheim – Eisbären Berlin 4:3 (0:1, 2:0, 1:2, 1:0)     

Tore: 0:1 MacQueen (2.), 1:1 Plachta (26.), 2:1 Plachta (37.), 2:2 Linglet (44.), 2:3 Talbot (51.), 3:3 Plachta (60.),  4:3 Plachta (61.)

Zuschauer: 10.899

Serie: 1:0

Die weiteren Termine der Viertelfinalserie

– Spiel 2: Freitag, 10. März, 19:30 Uhr Mercedes-Benz Arena

– Spiel 3: Sonntag, 12. März, 14 Uhr SAP Arena

– Spiel 4: Dienstag, 14. März, 19:30 Uhr Mercedes-Benz Arena

Falls erforderlich:

– Spiel 5: Freitag, 17. März, 19:30 Uhr SAP Arena

– Spiel 6: Sonntag, 19. März, Uhrzeit offen Mercedes-Benz Arena

– Spiel 7: Dienstag, 21. März, 20 Uhr SAP Arena

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare