Heimspiel

Adler haben mit Krefeld Rechnung offen

+
Dennis Endras blieb gegen Schwenningen zum ersten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

Mannheim – Vor der Länderspielpause sind die Adler Mannheim noch zweimal gefordert. Am Freitagabend geht es in der SAP Arena zunächst gegen die Krefeld Pinguine. 

„Wir haben gegen jeden Club ein Spiel bestritten, die Liga ist sehr ausgeglichen. Das hat jedes Spiel gezeigt“, resümiert Adler-Coach Sean Simpson nach dem ersten Viertel der Saison. 

Mit dem 3:0-Sieg im Derby gegen Schwenningen ist der Kanadier zufrieden gewesen. „Dennis Endras hat eine starke Leistung gezeigt. Wir haben aber auch als Mannschaft besser vor dem eigenen Tor und in unserer Zone verteidigt. Defensiv stehen wir mittlerweile besser“, so Simpson nach dem ersten Shutout der Saison.

Kink und Goc läuten Countdown für DEL Winter Game ein

Am Freitag empfängt der Meister von 2015 die Krefeld Pinguine. Gegen das Team von Headcoach Franz-David Fritzmeier haben die Adler am ersten Spieltag eine bittere 3:4-Niederlage einstecken müssen. „Es war unser erstes Saisonspiel, das uns überhaupt nicht gelungen ist. Darum wollen wir eine Reaktion zeigen“, macht Dominik Bittner deutlich. „Wir wollen unsere beste Leistung zeigen und Punkte holen“, betont Sean Simpson.

Fotos: Adler gewinnen Derby gegen Schwenningen

„Die letzten beiden Spiele vor der Pause sind extrem wichtig, damit wir uns gut positionieren“, sagt Bittner. Während sich der Verteidiger und große Teile der Mannschaft auf eine freie Woche ab Montag freuen dürfen, geht es für Sinan Akdag, Brent Raedeke, Denis Reul und David Wolf zum Deutschland Cup. 

Die Partie gegen Krefeld beginnt am Freitag, 28. Oktober, um 19:30 Uhr. Am Sonntag, 30. Oktober, gastieren die Adler dann bei den Kölner Haien.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare