1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Adler Mannheim siegen in Iserlohn - und erreichen 1. Saisonziel!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Die Adler Mannheim gastieren am Freitag bei den Iserlohn Roosters. (Archiv)
Die Adler Mannheim gewinnen am Freitag bei den Iserlohn Roosters. © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Die Adler Mannheim feiern gegen die Iserlohn Roosters einen klaren Sieg und verteidigen somit den zweiten Platz in der Hauptrunde.

Die Adler Mannheim feiern am Freitagabend einen souveränen 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)-Auswärtssieg bei den Iserlohn Roosters. Durch die bereits gesicherte Top-Drei-Platzierung in der Hauptrunde sind die Mannheimer somit für die kommende Champions-Hockey-League-Saison qualifiziert. Wolf (3.), Krämmer (24.), Huhtala (41.) und Raedeke (60.) haben die Tore für den amtierenden Meister geschossen.

Adler Mannheim gehen früh gegen Iserlohn in Führung

Die Mannheimer geben direkt den Ton an und gehen früh im Powerplay in Führung: Nach einem Schuss von Rendulic nutzt Wolf (3.) den Rebound. Die Roosters werden erst nach knapp zehn Minuten erstmals vor dem Gäste-Tor gefährlich: MacQueen fälscht einen Schuss ab, Endras (10.) ist jedoch mit der Fanghand zur Stelle. Kurz darauf hätte Stützle (11.) erhöhen können, der Youngster scheitert jedoch an der Latte, sodass es bei der knappen Pausenführung aus Sicht der Adler bleibt. 

Kurz nach Wiederanpfiff sind die Gäste erneut zur Stelle: Nach Vorarbeit von Rendulic schiebt Krämmer aus kurzer Distanz zum 2:0 ein. Insgesamt ist der Mittelabschnitt arm an Highlights: Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross hat gegen defensiv stehende Roosters alles unter Kontrolle. 

Adler Mannheim feiern souveränen Auswärtssieg gegen Iserlohn Roosters

Auch zu Beginn des Schlussabschnitts sind die Gäste sofort wach: Huhtala (41.) zieht nach innen und lässt Jenike keine Chance. Quasi im Gegenzug können die Roosters durch Rumble (43.) verkürzen. Kurz vor dem Ende trifft Raedeke per Empty-Net-Goal zum 4:1-Endstand. Am Sonntag (8. März/14 Uhr) empfangen die Adler Mannheim im letzten Hauptrunden-Spiel die Schwenninger Wild Wings (live im MANNHEIM24-Ticker). 

Iserlohn Roosters – Adler Mannheim 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)

SpielbeginnFreitag, 6. März um 19:30 Uhr in der Eissporthalle Iserlohn. 
Tore0:1 Wolf (3.), 0:2 Krämmer (24.), 0:3 Huhtala (41.), 1:3 Rumble (43.), 1:4 Raedeke (60.)
Zuschauer4.667

Aktualisieren 

Adler Mannheim gewinnen bei den Iserlohn Roosters – Der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff. Die Adler Mannheim feiern einen souveränen Auswärtssieg in Iserlohn. 

60. Minute: Strafe gegen Lampl (Bandencheck). 

60. Minute: Raedeke trifft zum 4:1 ins Empty Net! 

58. Minute: Die Roosters sind wieder vollzählig. 

57. Minute: Noch einmal eine Riesenchance für Plachta, der den Puck über das leere Tor schießt. 

56. Minute: Auch Petan (Hoher Stock) muss vom Eis. 

54. Minute: Iserlohn wieder komplett.

52. Minute: MacQueen muss aufgrund eines Bandenchecks auf die Strafbank. 

51. Minute: Plachta nimmt die Scheibe gut mit, kann sie aber nicht an Jenike vorbeibringen. 

47. Minute: Die Roosters investieren nun mehr und werden mutiger. 

43. Minute: Die schnelle Antwort! Iserlohn verkürzt durch Rumble.

42. Minute: Strafe gegen Wolf (Stockschlag). 

41. Minute: TOOOOOR für die Adler! Stütze legt ab auf Huhtala, der in die Mitte zieht und Jenike keine Chance lässt. 

41. Minute: Der Schlussabschnitt läuft. 

Adler Mannheim gastieren bei Iserlohn Roosters – So lief der Mittelabschnitt

Pause. Ähnlich wie im ersten Drittel treffen die Adler auch im Mittelabschnitt frühzeitig. Im weiteren Verlauf haben die Mannheimer gegen hauptsächlich defensiv stehende Gastgeber alles unter Kontrolle. Wir melden uns rechtzeitig zum Beginn des Schlussabschnitts zurück. 

39. Minute: Die letzte Minute im Mittelabschnitt läuft. 

34. Minute: Endlich eine erwähnenswerte Gelegenheit: Wolf prüft Jenike, der die Scheibe aber festhalten kann. 

33. Minute: Auf dem Eis passiert derzeit nicht viel. Die Roosters sind darum bemüht, keinen weiteren Gegentreffer einzustecken. 

30. Minute: Die Mannheimer sind spielbestimmend, Chancen gibt es derzeit aber nicht. 

27. Minute: MacQueen zieht ab - knapp am Tor vorbei. 

24. Minute: TOOOOOOOOOR für die Adler! Wieder ein früher Treffer: Nach Vorarbeit von Raedeke schiebt Krämmer ein. 

21. Minute: Der Mittelabschnitt läuft. 

Adler Mannheim gastieren bei Iserlohn Roosters – So lief das 1. Drittel 

Pause in Iserlohn. Nach gutem Start sind die Adler durch den Treffer von David Wolf früh in Führung gegangen. Im weiteren Verlauf sind die Roosters allerdings gefährlicher geworden, weil Mannheims Defensive ein, zwei Mal nicht aufgepasst. Alles in allem geht die Adler-Führung aber in Ordnung, wir melden uns gleich zurück. 

19. Minute: Noch einmal ein gefährlicher Schuss von Clarke. 

15. Minute: Kein gutes Powerplay der Gastgeber, Mannheim wieder komplett. 

13. Minute: Erste Strafe gegen die Adler: Desjardins (Beinstellen) muss in die Box. 

11. Minute: Stützle zieht einfach mal ab und trifft die Latte. 

10. Minute: Erste gute Chance für die Roosters: MacQueen fälscht einen Schuss gefährlich ab, Endras ist jedoch mit der Fanghand zur Stelle. 

7. Minute: Katic sieht Huhtala, der die Scheibe direkt nimmt - Jenike hat aber aufgepasst. 

6. Minute: Bisher spielen nur die Gäste. Iserlohn ist noch nicht gefährlich geworden. 

3. Minute: TOOOOOOOOR für die Adler! Nach einem Schuss von Rendulic nutzt Wolf den Rebound zur frühen Führung. 

2. Minute: Erste Strafe gegen Iserlohn: Raymond muss wegen Hakens runter. 

1. Minute: Bereits nach wenigen Sekunden hat Huhtala die erste Chance der Partie. Jenike kann die Scheibe abwehren. 

1. Minute: Die Partie läuft. 

19 Uhr: Das Lineup der Adler ist da. Moritz Wirth ersetzt den angeschlagenen Björn Krupp

Adler Mannheim zu Gast bei Iserlohn Roosters 

Zwei Spiele vor dem Ende der Hauptrunde haben die Iserlohn Roosters als Tabellenvorletzter keine Chance mehr auf die Playoffs. Für die Adler Mannheim geht es dagegen noch um die Abschlussplatzierung. Zwischen Platz zwei und vier ist alles möglich. Steht der amtierende Meister nach den 52 Hauptrundenspielen unter den Top drei, ist gleichzeitig die Teilnahme an der Champions Hockey League 2020/21 gesichert. 

„Wir geben uns aber keinen Gedankenspielen hin, werden nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Wir konzentrieren uns auf unsere Aufgaben und veranstalten keine Zahlenspiele“, so Adler-Headcoach Pavel Gross

Adler Mannheim: Ticket-Infos für Heimspiele in den Playoffs

Bereits klar ist, dass sich die Adler Mannheim das Heimrecht für das Viertelfinale in den Playoffs gesichert haben. Demnach spielen die Blau-Weiß-Roten zum Viertelfinal-Auftakt am 18. März um 19:30 Uhr in der SAP Arena. Alle Infos zum Ticketvorverkauf für die Playoff-Heimspiele der Adler findest Du hier

mab 

Auch interessant

Kommentare