Stimmen zum Spiel 

Aufholjagd gegen Köln steigert weiter das Adler-Selbstvertrauen  

+
Die Adler Mannheim können nach dem Sieg bei den Kölner Haien die Tabellenführung in der DEL behaupten. 

Köln - Die Adler beweisen gegen die Kölner Haie Moral und können einen Zwei-Tore-Rückstand drehen. Die Stimmen zur Partie: 

Aufgrund einer starken Aufholjagd gegen die Kölner Haie können die Adler Mannheim die Tabellenführung in der DEL behaupten. 

„Die ersten 20 Minuten waren taktisch vielleicht unsere besten in dieser Saison bislang, dennoch lagen wir mit 0:2 zurück. Wir hatten unsere Chancen, konnten diese aber nicht nutzen", so David Wolf, der sich über den frühen Kölner Doppelschlag durch Müller (14.) und Akeson (18.) ärgert.

„Haben momentan einfach viel Selbstvertrauen"

Im Mittelabschnitt klappt dann alles, was zu Beginn der Partie schief gegangen war: Ein überragender Chad Kolarik (28.) bringt die Blau-Weiß-Roten wieder ran. Die Überzahltreffer von Wolf (30.) und Markus Eisenschmid (35.) drehen die Partie binnen sieben Minuten. „Ich glaube das Wichtige war, dass wir nach dem Rückstand einfach weitergemacht haben. Wir haben alle momentan einfach viel Selbstvertrauen, das macht uns als Mannschaft aus", so Eisenschmid. 

Im Schlussabschnitt lassen die Adler kaum noch was anbrennen, stehen diszipliniert in der Defensive und erhöhen letztlich noch durch Andrew Desjardins (60.). 

„Wir wussten vorher, dass wir unser bestes Eishockey brauchen, um in Köln zu gewinnen. Wir haben nicht viel falsch gemacht, auch im ersten Drittel nicht. Wir haben den Gegner immer beschäftigt. Am Ende haben wohl die zwei Powerplay-Tore den Unterschied gemacht", analysiert Adler-Coach Pavel Gross abschließend. 

mab 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare